film20 - Interessengem. Filmproduktion

"Raus aus der Drohkulisse!" - film20-Doppelkongress "PRO ERWEITERUNG in der Filmwirtschaft - Herausforderungen und Chancen der EU- Osterweiterung" - Erster Kongressteil in Wien zuende gegangen

Berlin (ots) - Auch der Besichtigungstag des film20-Doppelkongresses "PRO ERWEITERUNG in der Filmwirtschaft" in Wien war ein voller Erfolg. Erste Station war ein Produzentenbrunch, bei dem Peter Zawrel, Leiter des Filmfonds Wien, die an die 40 Produzenten aus den Beitrittsländern, aus Österreich und Deutschland über die Möglichkeiten der österreichischen Filmförderungen informierte. Die Filmproduzenten nutzten die Gelegenheit, auch schon konkrete Projekte zu besprechen. Bei der folgenden Besichtigungstour wurden neben aussergewöhnlichen Locations der Vienna Region die Kostümwerkstätten und der Fundus von Art for Art und die Rosenhügel Studios besichtigt. Hier betonte Kurt Mrkwicka, Inhaber und Geschäftsführer der MR-Film Gruppe, dass spätestens nach dieser Initialzündung des film20-Kongresses die europäische Zusammenarbeit unbedingt intensiver werden müsse: "Jetzt liegt es an den Produzenten selbst, auf der Arbeitsebene aufeinander zuzugehen." Am Montag hatten sich die 120 Kongressteilnehmer zuerst einmal über den Stand der Filmwirtschaften und die spezifischen Situationen in den Beitrittsländern, in Österreich und Deutschland informiert. Zentraler Widerspruch: Soll die Erweiterung der EU vor allem für die nachholende oder nachbessernde Entwicklung des Aufbaus nationaler Filmwirtschaften genutzt werden, oder bietet die Entwicklung einer länderübergreifenden europäischen Arbeitsteilung die grösseren Chancen für die Entwicklung der Branche? Sowohl im deutschsprachigen Raum wie in den Beitrittsländern war man sich jedoch einig, dass nur die Entwicklung eines gemeinsamen europäischen Filmmarktes und einer gemeinsamen europäischen Strategie zu einer Erhöhung des Marktanteils europäischer Filme gegenüber der übermächtigen Hollywood-Konkurrenz führen könne. Auf dem abschliessenden Empfang im festlichen Rahmen des Wiener Rathauses sagte Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny, es gehe bei diesem Kongress um den überregionalen Zusammenschluss von Interessen, der einer Untersuchung und Prüfung bedürfe: "Wenn es Befürchtungen von Niedriglohnkonkurrenz und Preisdumping gibt, teile ich die Perspektive von Frau Generalsekretärin Tornow, dass man 'aus der Drohkulisse heraus und in einen neuen Kooperationszusammenhang hineinkommen muss'. Deshalb ist dieser Kongress so wichtig." Der zweite Teil des film20-Doppelkongresses "PRO ERWEITERUNG in der Filmwirtschaft" findet am 20./21. Oktober 2003 in Berlin statt. Anmeldung bei film20 (info@film20.de / Tel. +49-30-61 68 18-00 / Fax: -88) Die Liste der Unterstützer, weitere Informationen und das Programm des Berliner Kongress-Teils mit den Namen aller Top-Referenten auf der film20-Website: www.film20.de. ots Originaltext: film20 Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Jens Steinbrenner Tel. +49/30-61-68-18-01 E-Mail:j.steinbrenner@film20.de Internet: http://www.film20.de

Das könnte Sie auch interessieren: