UmweltBank AG

UmweltBank AG macht Gewinn - Geschäftsvolumen um 25,0 Prozent auf 433,3 Mio. EUR gewachsen - Kreditzusagen um 36,9 Prozent gesteigert - Dividendenzahlung ab dem Geschäftsjahr 2004 geplant

    Nürnberg (ots) - Trotz der allgemein schwierigen Wirtschaftslage war die UmweltBank im Geschäftsjahr 2002 erfolgreich. Dies bestätigten die testierten Zahlen: Im Gegensatz zum Vorjahr wurde ein verteilungsfähiges Ergebnis (ebit) von 1.429 TEUR erwirtschaftet. Die auf den Umweltbereich spezialisierte Direktbank hat  ein Geschäftsvolumen von 433,3 Mio. EUR und rund 32.000 Kunden.

    Die UmweltBank AG (ISIN DE0005570808; WKN 557 080) ist im Geschäftsjahr 2002 weiter gewachsen. Das Geschäftsvolumen erhöhte sich um 25,0 Prozent auf 433,3 Mio. EUR und die Bilanzsumme um 26,3 Prozent auf 404,5 Mio. EUR. Die unabhängige Direktbank konnte im vergangenen Jahr 4.922 neue Kunden gewinnen und hatte am Jahresende insgesamt 31.967 Kunden.

    Im Gegensatz zum Vorjahr wurde 2002 ein verteilungsfähiges Ergebnis (ebit) von 1.429 TEUR erwirtschaftet. Damit kann die UmweltBank nach dem schwierigen Jahr 2001 wieder an die Erfolge der früheren Jahre anknüpfen und weist nach Abzug des Gewinnanteils der stillen Gesellschafter, die eine Ausschüttung in Höhe von 10 Prozent auf ihre Anteile erhalten, einen Jahresüberschuss von 743 TEUR aus.

    Im Jahr 2002 legten die Kunden der UmweltBank 263,5 Mio. EUR auf UmweltSparbüchern an (+25,9 Prozent). Mit den Einlagen der Kunden wurden seit Bankstart vor sechs Jahren insgesamt 2.300 Umweltprojekte in Deutschland finanziert, überwiegend ökologische Immobilien und erneuerbare Energien.

    Das Kreditzusagevolumen stieg um 36,9 Prozent auf 247,8 Mio. EUR. Davon wurden 2002 Kredite in Höhe von 220,9 Mio. EUR ausgezahlt (+39,1 %). Gegenüber dem Vorjahr wurde eine Risikovorsorge für Kundenkredite in Höhe von 1.731 TEUR neu gebildet. Die Ausfallgefährdung ist aufgrund der guten Bonitätsstruktur des Kreditportfolios nach wie vor gering.

    Das addierte Zins- und Finanzergebnis vor Bewertung und Abschreibungen erhöhte sich wiederum deutlich um 1.281 TEUR auf 5.788 TEUR (+28,4 %). Aufgrund der schwierigen Börsensituation war das Provisionsergebnis von 2.860 TEUR gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig (-10,8 %). Sowohl der Personal- als auch der sonstige Verwaltungsaufwand stiegen bedingt durch das Wachstum der Bank um 11,9 bzw. 11,4 Prozent auf einen Gesamtwert von 5.473 TEUR. Der Marketingaufwand für die Neukundengewinnung betrug 636 TEUR (im Vorjahr 428 TEUR). Das mit dem Vorjahr nur eingeschränkt vergleichbare ordentliche Teilbetriebsergebnis vor Bewertung belief sich 2002 auf 3.198 TEUR (Vorjahr 2.811 TEUR).

    Im Jahr 2003 will die UmweltBank AG ihr Eigenkapital in Höhe von 24,4 Mio. EUR durch die Emission von Genussscheinen um rund 4,7 Mio. Euro erweitern.

    "Wir gehen in unserer Planung davon aus, dass die Bank wie in den vergangenen sechs Jahren seit Gründung kontinuierlich weiter wächst und fassen eine Dividendenzahlung ab dem Geschäftsjahr 2004 ins Auge", so der Vorstandsvorsitzende Horst P. Popp.

ots Originaltext: UmweltBank AG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Ansprechpartnerin:
UmweltBank AG
Gisela Böhm
Pressereferentin
Laufertorgraben 6
D-90489 Nürnberg
Tel.         +49/911/5308-262
Fax          +49/911/5308-269
E-Mail:    pesse@umweltbank.de
Internet: http://www.umweltbank.de



Weitere Meldungen: UmweltBank AG

Das könnte Sie auch interessieren: