Rose d'Or

Gewinner der 49. Rose d'Or bekannt gegeben

Luzern (ots) - Das 49. Rose d'Or Festival endete am heutigen Abend auf einer glamourösen Preisverleihungsveranstaltung in Luzern mit einem großen Triumph für Kanada, das fünf Goldene Rosen ins Land holt, darunter die prestigeträchtige Ehrenrose für Sheena Macdonald, Director of Special Projects beim Canadian Film Centre (CFC), und den Autor/Produzenten George Anthony. Die begehrte Goldene Rose "Best of 2009", die unter den Gewinnern der zehn Kategorien ausgewählte besondere Auszeichnung, ging an "I Survived a Japanese Game Show" aus den USA. Internationale Stars, darunter Anatole Taubman (Ein Quantum Trost), Sofia Milos (CSI: Miami) und Jennifer Gareis (The Bold And The Beautiful) überreichten die Preise während der Veranstaltung, die von dem amerikanischen Schauspieler und Comedian Maz Jobrani moderiert wurde. Bei der Präsentation der Ehrenrosen sagte Festivaldirektor Urban Frye: "Sheena und George haben im Laufe ihrer Karriere Herausragendes geleistet. An ihren außergewöhnlichen Erfolgen wird deutlich, wie wichtig die Orientierung an Qualität, Originalität und Kreativität ist." Das Festival hat in diesem Jahr besonders viele Werke bedeutender internationaler Sendeanstalten und Institutionen ausgezeichnet. Am Abschlusstag fanden ferner wichtige Klausursitzungen statt, darunter Stand and Deliver: Creating Public Value in a New Media Economy, organisiert in Zusammenarbeit mit der Adolf-Grimme-Akademie, dem European Journalism Centre Maastricht und der Cologne Conference, zu der Branchengrößen wie Akademiedirektor Günter Clobes und Alan Yentob von der BBC zählen, sowie der FRAPA (Format Recognition and Protection Association), die ihren wichtigen neuen Bericht über die weltweite Formatindustrie als Preview vorstellte. Besonderen Wert wurde auf dem diesjährigen Festival auf die Kategorie Kunst gelegt, mit Highlights wie der Podiumsdiskussion "Performing Arts on Prime Time" und öffentlichen Vorführungen von "Don Giovanni Unmasked" und "El Sistema". Der neu gegründete Rose d'Or Beirat trat erstmals zusammen, um darüber zu beraten, wie das 50. Jubiläum des Festivals im nächsten Jahr begangen werden soll und - nach den Worten seines Vorsitzenden John Gough - "wie wir uns im Blick auf die nächsten 50 Jahre weiterentwickeln können." In diesem Jahr fand im Rahmen des Festivals auch erstmals die Rose d'Or Akademie statt, bei der 10 Studentinnen und Studenten Gelegenheit gegeben wurde, Regie, Kamera und Schnitt für einen Live- Mitschnitt der Schweizer Band Pegasus zu übernehmen. Das Endergebnis wurde von den Seminarleitern bewertet, dem Marketing- und Produktionsexperten Jon Diamond, Managing Director von LipSync, und dem vielfach ausgezeichneten Regisseur David G. Croft. Zum Gewinner wählten sie Daniel Farrèr, dessen Video bei der Preisverleihungsveranstaltung vorgeführt wurde und der den Geldpreis von 2000 CHF erhält. "Das war eine unglaublich schwierige Entscheidung, denn die Begeisterung und Qualität, mit der die Studenten an die Aufgabe herangingen, würde manchen Profi in den Schatten stellen," erklärten Diamond und Croft. "Sie alle sind Gewinner und wir sind stolz darauf, an der Eröffnung der Rose d'Or Akademie mitgewirkt zu haben." Der Wettbewerb stellte mit 424 Programmbeiträgen von 170 Sendeanstalten aus 33 Ländern einen neuen Rekord auf. Die mit der Vorauswahl betraute Jury hatte daraus 79 Programme von 53 Sendeanstalten aus 18 Ländern nominiert, die in den jeweiligen Kategorien antraten. Eine hochkarätig besetzte Jury mit 25 Mitgliedern aus 22 Ländern wählte aus diesem Feld die Gewinner der nachstehenden zehn Kategorien aus: Kunst-Dokumentation, Comedy, Drama, Sitcom, Entertainment, Game Show, Kunst, Reality sowie die neu hinzu gekommenen Sparten Multi-Platform und Pitch Pilot. "Die eigentliche Stärke des Rose d'or Festivals ist seine wunderbare Bandbreite, mit der größten internationalen Jury, die an einem gemeinsamen Ort zusammentritt," erläutert Urban Frye. "Die Programmbeiträge werden nach Originalität, Kreativität und Qualität bewertet und der diesjährige Gewinner demonstriert eindrücklich die breite internationale Perspektive der Rose d'Or Jury." Es wurden folgende Gewinner gewählt: BEST OF 2009 I Survived A Japanese Gameshow (USA) Produktionsfirma: A. Smith & Co. Productions Sendeanstalt/Verleih: Small World IFT Neun ahnungslose Menschen aus dem Westen reisen nach Tokio, um an lustigen japanischen Gameshows teilzunehmen, stürzen sich dabei in Exkursionen, um die Kultur kennenzulernen, und wohnen gemeinsam in einem japanischen Apartment. Alle ihre Erfahrungen in dieser vollkommen unbekannten Welt werden im Fernsehen festgehalten. Der Beitrag ist eine hanebüchene Mischung aus "Real World" und "Lost in Translation" und es wird nicht verraten, wer schließlich den ehrenvollen Titel "Big in Japan" erhält und einen Haufen Japanische Yen gewinnt! KUNST-DOKUMENTATION The Curse of Mona Lisa (Großbritannien) Produktionsfirma: Oxford Film & Television Sendeanstalt/Verleih: Channel 4 "The Mona Lisa Curse", der erste Film der dreiteiligen Staffel "Art and Money" auf Channel 4, ist eine aktuelle Polemik des international renommierten Kunstkritikers Robert Hughes und geht der Frage nach, wie es zu dem großen Einfluss des berühmtesten Gemäldes der Welt auf die Kunstwelt kam. In seinem charakteristischen Stil untersucht Hughes, wie die Museen, die Kunstproduktion und unsere Art, Kunst zu erleben, sich in den letzten 50 Jahren verändert haben. COMEDY Rick Mercer Report (Kanada) Produktionsfirma: Island Edge Sendeanstalt/Vertrieb: Canadian Broadcasting Corporation Der halbstündige Comedy-Beitrag "The Rick Mercer Report" beleuchtet in satirischer Form die Ereignisse der Woche, nimmt lästige, zu oft ausgestrahlte Werbespots auf die Schippe und berichtet über Reisen durch das Land und Gespräche mit prominenten wie auch mit einfachen Kanadiern. In dieser Folge erlebt Rick bei der Canadian Space Agency die Schwerelosigkeit. Außerdem besucht Rick das führende Recyclingprojekt Kanadas in Edmonton. DRAMA Windfall & Misfortunes (Kanada) Produktionsfirma: Locomotion Television Sendeanstalt/Vertrieb: Distraction Formats Dies ist eine wahre Geschichte über Aufstieg und Fall einer Familie, die auf eine Goldader stößt, als sie in der Lotterie gewinnt, und dabei auseinanderfällt. Am 1. April 1986 gewannen Jean-Guy Lavigueur und seine Familie 7,6 Millionen Dollar. Das war die höchste Gewinnsumme, die in der wöchentlichen Ziehung von Loto-Quebec jemals erreicht wurde. Was der Beginn eines Märchens hätte sein können, verwandelt sich innerhalb kürzester Zeit in einen Albtraum. Eine moderne Aschenputtelgeschichte - in der das Schloss durch eine riesige Lotterieziehungsanlage ersetzt wurde. Dennoch fällt "um Mitternacht" das Märchen wieder in die Wirklichkeit zurück. ENTERTAINMENT The Anthill (Spanien) Produktionsfirma: 7 y accion Sendeanstalt/Vertrieb: 7 y accion "The Anthill" ist eine untypische tägliche TV-Liveshow, die zahlreiche Teilabschnitte innerhalb der Sendung enthält. Dadurch wird die Sendung sehr dynamisch und, wie gesagt, sehr untypisch. In die Sendung sind jeden Tag Abschnitte eingebaut wie: Stimmungsmonolog, Nachrichten von heute, Wissenschaftsteil und viel Humor GAME SHOW Relentless (Großbritannien) Produktionsfirma: Zig Zag Productions Sendeanstalt/Vertrieb: ITV Global Entertainment "Relentless" ist eine chaotische 48-Stunden-Reality-Gameshow, in der jederzeit an jedem Ort und überall Fragen gestellt werden. Die Kandidaten bewerben sich für die Show, haben aber keine Ahnung, wann sie beginnt. Was sie allerdings wissen, ist: Wenn die Show beginnt, wird sie gnadenlos sein! In jeder Show wird das Leben eines Kandidaten vollkommen vereinnahmt, wenn ihm innerhalb von 48 Stunden 10 Fragen gestellt werden - und diese Fragen immer dann kommen, wenn er sie am wenigsten erwartet! PERFORMING ARTS The Eternity Man (Australien) Produktionsfirma: Goalpost Pictures & Illumination Sendeanstalt/Vertrieb: Australian Broadcasting Corporation "The Eternity Man" ist eine unvergleichliche filmische Oper. In einer universellen Erzählung über Hoffnung und Erlösung wandert ein einsamer Mann, verzehrt von Selbstmitleid und religiöser Inbrunst, durch die Straßen von Sydney und schreibt das Wort 'Eternity' in makelloser, gestochener Handschrift auf das Straßenpflaster. "The Eternity Man" beruht auf der gleichnamigen Oper aus dem Jahre 2003 und ist ein einzigartiger Film, in dem aus der Kombination von Text, Musik und beweglichen Bildern etwas Verblüffendes und zugleich gänzlich Neues entsteht - 'The Eternity Man' erregt die Sinne. KUNST - SONDERAUSZEICHNUNG La Traviata At Zurich Main Station (Schweiz) Produzent: SF Schweizer Fernsehen Sendeanstalt/Vertrieb: SF Schweizer Fernsehen Im September 2008 erlebten Pendler am überfülltesten Bahnhof der Schweiz zu ihrer Überraschung eine Live-Aufführung von Verdis La Traviata. Auf dem Züricher Hauptbahnhof ging der Reisebetrieb weiter, während die Solisten, der Chor und das Orchester des Züricher Opernhauses unter der Leitung von Paolo Carignani mitten unter den Fahrgästen ihre Vorstellung gaben. "La Traviata in Zurich main station" versetzte Verdis tragische Liebesgeschichte auf eine alltägliche Bühne und wurde zur erfolgreichsten Kultursendung, die das nationale Schweizer Fernsehen jemals produziert hatte. MULTI-PLATFORM MI High, Whack The Mole, The MI High Alternate Reality Game (Kanada) Produktionsfirma: Xenophile Media Sendeanstalt/Vertrieb: BBC Whack the Mole, The MI High Alternate Reality Game, wurde entwickelt, um eine intensivere Verbindung des Zuschauers mit der zweiten Staffel von MI High herzustellen. Dreizehn Online-Folgen, abgestimmt auf dreizehn Folgen, die von Januar bis April 2008 im Fernsehen ausgestrahlt worden waren. Die interaktive Erfahrung erweckt die Welt von MI High zum Leben und bietet den Zuschauern die Möglichkeit, selbst ein MI High Field Agent zu werden, sich dem MI High Team im wahrsten Sinne des Wortes anzuschließen, Bösewichte zur Strecke zu bringen und Fälle von entscheidender Bedeutung für den britischen Geheimdienst zu lösen. PITCH PILOT The Telephone (Kanada) Produktionsfirma: Productions Pixcom Inc Sendeanstalt/Vertrieb: Productions Pixcom Inc "Le Téléphone" ist ein Treffen zweier Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die von zwei verschiedenen Orten aus miteinander telefonieren. Jede Sendung enthält drei Telefongespräche zu unterschiedlichen Themen. Urkomisch, locker, ernst oder unkonventionell - zwischen diesen Dialogpartnern (manchmal Trialogpartnern) entstehen sehr lebendige Unterhaltungen, wenn Menschen zugeschaltet werden und gleichzeitig sprechen. Der Zuschauer ist gefangen genommen, hört genau hin, ist neugierig oder amüsiert und achtet auf jedes Wort in gespannter Erwartung, was die Protagonisten als nächstes sagen werden. REALITY I Survived A Japanese Gameshow (USA) Produktionsfirma: A. Smith & Co. Productions Sendeanstalt/Vertrieb: Small World IFT Neun ahnungslose Menschen aus dem Westen reisen nach Tokio, um an amüsanten japanischen Gameshows teilzunehmen, stürzen sich dabei in Exkursionen, um die Kultur kennenzulernen, und wohnen gemeinsam in einem japanischen Apartment. Alle ihre Erfahrungen in dieser vollkommen unbekannten Welt werden im Fernsehen festgehalten. Eine hanebüchene Mischung aus "Real World" und "Lost in Translation" und es wird nicht verraten, wer schließlich den ehrenvollen Titel "Big in Japan" erhält und einen Haufen Japanische Yen gewinnt! SITCOM My Family (Großbritannien) Produktionsfirma: DLT Entertainment/ Rude Boy Sendeanstalt/Vertrieb: DLT Entertainment Michael findet eine Mitteilung von Abi, in der sie erklärt, sie sei Nonne geworden, und Ben und Susan bittet, ihrem Ehemann Roger die Nachricht zu überbringen. Susan trifft sich mit Roger in einem Restaurant, um es ihm zu sagen. Ben ist überzeugt, dass er ausrasten wird, Susan vermutet, er wird in Tränen ausbrechen. Janey glaubt, ihr neuer Freund Ron sei verheiratet, und beauftragt Michael mit einer Schnüffelmission. Es ist jedoch keine Frau, mit der Ron zusammenlebt - es ist seine Mutter! Roger beschließt, Abi zu besuchen, und möchte, dass Ben ihn in das Nonnenkloster begleitet. Ben entwirft einen Plan, wie sie in das Kloster gelangen. Hinweis an die Bildredaktion: Fotos der gesamten Veranstaltung abrufbar unter www.rosedor.ch ots Originaltext: Rose d'Or Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Bianca Newby Tel.: +41/41/242'09'05 E-Mail: bianca.newby@rosedor.ch

Das könnte Sie auch interessieren: