UNIQA Versicherungen AG

EANS-Adhoc: UNIQA Versicherungen AG
S&P stuft operative UNIQA Kerngesellschaften mit "A-" ein
Ausblick auf "stabil" angehoben

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Rating

13.12.2011

S&P stuft operative UNIQA Kerngesellschaften mit "A-" ein / Ausblick auf
"stabil" angehoben

In Folge der Turbulenzen auf den Kapitalmärkten und der Eurokrise hat die
internationale Ratingagentur Standard & Poor's am 13.12.2011 das Rating für die
operativen Kerngesellschaften der UNIQA Gruppe mit "A-" festgelegt. Dies umfasst
die UNIQA Personenversicherung AG, die UNIQA Sachversicherung und die UNIQA Re
AG. Für die Konzernholding UNIQA Versicherungen AG hat S&P das Rating mit "BBB+"
festgelegt. Gleichzeitig hat S&P den Ausblick für alle bewerteten Gesellschaften
- gegenüber dem Rating vom Juni 2011 - von "negativ" auf "stabil" angehoben. 

Begründet hat S&P das Abgehen von der bisherigen Bewertungen ("A" für die
operativen Kerngesellschaften und "A-" für UNIQA Versicherungen AG) mit den
Auswirkungen der negativen Kapitalmarktentwicklung auf das Ergebnis und die
Kapitalausstattung. Bereits in den letzten Wochen haben verschiedene
Ratingagenturen im Zusammenhang mit der Staatsschuldenkrise die Ratings von
europäischen Staaten und Finanzdienstleistern herabgesetzt bzw. eine mögliche
Herabsetzung angekündigt. 

Der auf "stabil" verbesserte Ausblick reflektiert die Ansicht der Ratingagentur,
dass UNIQA die Kapitalausstattung 2012 verbessern wird. Darüber hinaus hat S&P
das Commitment und die Flexibilität der Kernaktionäre als Vorteil für die UNIQA
Gruppe betont. Als positiv bewertet wird auch die gute Wettbewerbsposition von
UNIQA.

Gewürdigt wird von der Ratingagentur die strategische Neuausrichtung der Gruppe
entlang der ambitionierten Wachstums- und Ertragsziele, die sich UNIQA gesetzt
hat. Mit der Konzentration auf das Versicherungskerngeschäft, weiter ausgebauter
Kundennähe, einer Intensivierung der Partnerschaft mit Raiffeisen im
Bankenvertrieb und der Fokussierung im internationalen Bereich auf die
Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas will UNIQA bis 2020 die Kundenanzahl auf
15 Millionen verdoppeln und sieht daraus bis 2015 ein
Ergebnisverbesserungspotenzial um bis zu 400 Mio. Euro. 

UNIQA hat sich bereits im September angesichts der zunehmenden Unsicherheiten
über die weitere Entwicklung der Staatsschuldenkrise in Europa dazu entschieden
über den angekündigten Schuldenschnitt für Griechenland von 50% hinauszugehen
und - unabhängig von den Laufzeiten - alle griechischen Staatsanleihen zum 30.9.
auf den aktuelle Marktwert abzuschreiben. Aus diesem Schritt wird mit einmaligen
Aufwendungen für das laufende Geschäftsjahr zwischen 250 bis 300 Mio. Euro
gerechnet. Bereits vor diesem Entschluss hat UNIQA Einmalbelastungen für die
strategische Neuausrichtung in der Höhe von rund 190 Mio. Euro für 2011
angekündigt.


Rückfragehinweis:
UNIQA Versicherungen AG
Norbert Heller
Tel.: +43 (01) 211 75-3414
mailto:norbert.heller@uniqa.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    UNIQA Versicherungen AG
             Untere Donaustraße 21
             A-1020 Wien
Telefon:     01/211 75-0
Email:    investor.relations@uniqa.at
WWW:      http://www.uniqagroup.com
Branche:     Versicherungen
ISIN:        AT0000821103
Indizes:     WBI, ATX Prime
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: UNIQA Versicherungen AG

Das könnte Sie auch interessieren: