Suva

SUVA: Milliarden sparen per Mausklick: Nationalrat Otto Ineichen über administrative Hürden und Erleichterungen für die Wirtschaft

Luzern (ots) - Einladung zu einem Medienanlass Ort: Kultur- und Kongresszentrum Luzern Datum: 25. Oktober 2004, 9.30-16.00 Uhr Thema: Informationsveranstaltung für Hersteller von Lohnbuchhaltungssystemen Viele Unternehmen, besonders KMU, beklagen sich über eine zunehmende Belastung durch administrative Arbeiten für staatliche Stellen, welche die Wettbewerbsfähigkeit behindert. Berechnungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) zeigen, dass die Schweizer Firmen durch einfachere Abläufe jährlich Kosten in der Höhe von bis zu 6 Milliarden Franken einsparen könnten. Auch die Behörden haben diese Problematik erkannt. Deshalb steht mit dem einheitlichen Übermittlungsverfahren von Lohndaten jetzt ein Instrument zur Verfügung, welches die Kommunikation zwischen Unternehmen und Behörden erheblich vereinfacht. Statt die Lohndaten mehrmals zu erfassen und separat an AHV, Unfallversicherung oder Steuerbehörden zu übermitteln, ist dies nun dank dem Lohnstandard Schweiz “ELM/SalaryDeclaration“ mit einem einzigen Mausklick zu erledigen. Entwickelt wurde dieses einheitliche Lohnmeldeverfahren durch die Suva, in Zusammenarbeit mit der AHV/IV, der Steuerverwaltung des Kantons Bern, der eidgenössischen Steuerverwaltung, dem Bundesamt für Statistik, dem Seco, dem schweizerischen Versicherungsverband und den Pilot-Herstellern von Lohnbuchhaltungsprogrammen. Das neuartige Lohnmeldeverfahren beruht auf einem einheitlichen Datenformat, welches die Hersteller von Lohnbuchaltungssystem anwenden. An einer Fachtagung am 25. Oktober in Luzern informiert die Suva zusammen mit den beteiligten Partnern interessierte EDV- Programmhersteller über die Vereinheitlichung des Lohnmeldeverfahrens. Prominenter Gastredner an der Fachtagung ist der Unternehmer und Nationalrat Otto Ineichen (Otto’s) aus Sursee. Otto Ineichen beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit der administrativen Belastung der Unternehmen in der Schweiz, kämpft für wirtschaftliche Freiräume und fördert das Unternehmertum. Eben erst ist sein Buch „Was läuft schief – Wege zu einer erfolgreichen Schweiz“ erschienen. Ungeschminkt legt der Unternehmer und Gründer von Otto’s seine Ansichten zur Reform von Staat und Wirtschaft auf den Tisch. Dies wird er auch in Luzern tun. Anmeldung für Medienschaffende und Detailprogramm: Suva, Public Relations, Fluhmattstr. 1, 6002 Luzern Tel. 041 419 56 26, pr@suva.ch, www.suva.ch/medien Kontakt: Erich Wiederkehr, Suva, Public Relations Tel. 041 419 56 23, erich.wiederkehr@suva.ch Weitere Informationen unter www.swissdec.ch Suva

Das könnte Sie auch interessieren: