Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

Krise und Massenentlassungen Jetzt braucht es mehr als Alibi-Schutz

    Bern (ots) - Krisenbedingt häufen sich Massenentlassungen. Diese alarmierende Zunahme ist auch politisch begründet. Denn in keinem anderen vergleichbaren Land sind die gesetzlichen Einschränkungen gegen Massenentlassungen so stumpf wie in der Schweiz - nirgendwo sonst sind folglich Massenentlassungen so billig zu haben. Die schweizerischen Vorschriften hinsichtlich vorheriger Konsultation der Arbeitnehmer/innen, hinsichtlich Sozialplanpflicht und Kündigungsschutz sind ohne jeglichen Biss. Zu büssen haben das die Arbeitnehmer/innen, die rascher auf die Strasse gestellt werden können als im übrigen Europa. An einer Pressekonferenz möchten wir Ihnen anhand einiger Beispiele aus der Praxis die verheerende Wirkung dieses mangelnden Schutzes darlegen sowie unsere Forderungen zur Angleichung dieses Schutzes auf ein europakonformes Niveau skizzieren. Diese Pressekonferenz findet statt Montag, 22. Juni 2009 um 9.30 Uhr im Unionssaal 2 des Hotel Bern (Zeughausgasse 9), Bern Es werden sprechen: Nationalrat Paul Rechsteiner, Präsident SGB Renzo Ambrosetti, Co-Präsident Unia Doris Bianchi, Zentralsekretärin SGB Denise Chervet, Zentralsekretärin Schweiz. Bankpersonalverband

Kontakt:
Schweizerischer Gewerkschaftsbund
Ewald Ackermann
SGB-Information und Kampagnen (031 / 377 01 09)



Weitere Meldungen: Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

Das könnte Sie auch interessieren: