Swiss Economic Forum

Swiss Economic Forum 2002: Der Swiss Economic Award

Thun (ots) - Heute abend wird im Rahmen des Gala-Dinners des Swiss Economic Forum der Swiss Economic Award 2002 verliehen. Von den sieben Finalisten werden die Firmen Chemspeed, Laborautomation/Augst, IDS, Maschinenbau, Zürich und Prionics, Biotechnologie/Schlieren, den Awardgewinn unter sich ausmachen. Der Swiss Economic Award hat sich in den letzten Jahren als bedeutendste Auszeichnung für Jungunternehmen in der Schweiz etabliert. Der mit insgesamt CHF 75'000 Franken dotierte Förderpreis zeichnet Unternehmen mit Sitz in der Schweiz aus, die vor nicht mehr als sechs Jahren gegründet worden sind, und die herausragende unternehmerische Leistung in den Bereichen Innovation/ Produktentwicklung/Technologievorsprung, Management Buy-out/Turn-around, Marktbearbeitung/Marketing, Arbeitsplatzpotential und unternehmerisches Risiko zeigen. Mit dem Preis fördert das Swiss Economic Forum unternehmerisches Gedankengut und die Akzeptanz von Jungunternehmern in der breiten Öffentlichkeit. Die Qualität und Professionalität der Jungunternehmen und die Verbreitung und Umsetzung von guten Ideen und Projekten wird durch den Award bewusst unterstützt. Die grosse Medienpräsenz der Gewinner verbessert deren Bekanntheitsgrad massgebend. Der Award ist nicht ein Ideen- oder Innovationspreis: Die Jungunternehmen müssen zeigen, dass die unternehmerische Umsetzung genauso überzeugend ist wie ihre gute Idee oder ihr gutes Produkt. Das Interesse am Swiss Economic Award ist gross: für die diesjährige Ausschreibung gingen 107 Bewerbungen aus allen Branchen ein. Obschon die Neugründungen stagnierten, blieb die Anzahl der Award-Bewerbungen konstant. Die Tatsache, dass die drei bisherigen Gewinner und die diesjährigen Bewerbungen aus allen Landesteilen der Schweiz stammen, unterstreicht die nationale Ausprägung des Förderpreises. Wie schon in den letzten Jahren widerspiegeln die eingereichten Dossiers das enorme unternehmerische Potential in der Schweiz auf eindrückliche Art und Weise und bieten in ihrer Vielfalt einen hervorragenden Querschnitt durch das unternehmerische Schaffen in diesem Land. Die hochkarätige Jury unter der Leitung von Präsidentin Vreni Spoerry hat in einem dreistufigen Jurierungsverfahren sieben Finalisten ausgewählt In Anwesenheit von über 1'000 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Medien und Wissenschaft werden die Gewinner der Ränge eins bis drei nun heute abend im Casino Kursaal in Interlaken bekannt gegeben. Die Förderpreise 2002: 1.Preis: CHF 30'000.-(gestiftet von PricewaterhouseCoopers) 2.Preis: CHF 25'000.-(gestiftet von Swisscom AG) 3.Preis: CHF 20'000.-(gestiftet von UBS AG) Die 7 Finalisten: - IDS, Zürich, Maschinenbau, www.idsag.ch - Chemspeed, Augst, Laborautomation, www.chemspeed.com - Prionics, Schlieren, Biotechnologie, www.prionics.com - Tibits, Zürich, Gastronomie, www.tibits.ch - Sercalo, Neuenburg, Mikrosystemtechnik, www.sercalo.com - Ramseier Technologies, Rubigen, Maschinenbau, www.r-technologies.com - Liebhart Systems, Basel, IT, www.liebhart.com ots Originaltext: Swiss Economic Forum Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Swiss Economic Forum C.F.L. Lohnerstrasse 24 3645 Thun-Gwatt Stefan Linder Geschäftsleitung Tel. +41/79/311'07'56 Peter Stähli Geschäftsleitung Tel. +41/79/439'41'14 Andy Bantel Medienkontakte Tel. +41/79/231'56'62 Internet: http://www.swisseconomic.ch [ 012 ]

Das könnte Sie auch interessieren: