International Students' Committee

32. ISC-Symposium, 23. bis 25. Mai 2002

    St. Gallen (ots) - Zum 24. Mal wird die Max Schmidheiny-Stiftung ihren Freiheitspreis am Sonnabend, dem 25. Mai, aus Anlass des 32. ISC-Symposiums verleihen, das an der Universität St. Gallen vom 23. bis zum 25. Mai 2002 stattfindet. Mit diesem Preis ehrt die Max Schmidheiny-Stiftung alljährlich besondere wissenschaftliche, politische und unternehmerische Initiativen und Leistungen zur Wahrung der individuellen Freiheit und Selbstverantwortung. Der Preis wird dieses Jahr an Prof. Drs. Ruud Lubbers, den Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge, Genf, für seinen Beitrag zur Bewahrung und Weiterentwicklung einer freiheitlichen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung verliehen. Vor dem Hintergrund des diesjährigen Generalthemas "Pushing Limits - Questioning Goals" wird er eine Rede zum Thema "Neue Herausforderungen durch moderne Konflikte" halten.

    In diesem Kontext werden noch weitere renommierte Entscheidungsträger zu dem offenen und konstruktiven Dialog zwischen den Generationen und Kulturen beitragen, der vom ISC gefördert wird. NATO-Generalsekretär Lord Robertson of Port Ellen wird das ISC-Symposium als Forum nutzen, um eine Strategierede zum Thema "Die Zukunft der NATO-Partnerschaften und Kooperationen" zu halten, während sich Prof. Dr. Joseph Deiss, Bundesrat und Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten, Bern, dem Thema "Das Machbare und Wünschenswerte in der Schweizer Aussenpolitik" widmen wird.

    Der exklusive Teilnehmerkreis, dem auch die 250 Preisträger des ISC Wings of Excellence Award - des weltweit grössten Studentenwettbewerbs - angehören, wird aktuelle Aspekte zur Unternehmensführung diskutieren. Die Diskussionspartner sind Christine Lagarde, Vorsitzende des Exekutivkommittees von Baker & McKenzie, Vernon Ellis, Vorstandsvorsitzender von Accenture, sowie André Leysen, Ehrenvorsitzender der Agfa-Gevaert-Gruppe. In einer Debatte über die Ziele und Grenzen wissenschaftlicher Forschung wird es um die Äusserungen von Ernesto Bertarelli, Chief Executive Officer der Serono International SA, und Augustinus O. Praem. Graf Henckel von Donnersmarck, dem geschäftsführenden Direktor der UNICORN Consultants GmbH gehen. Weitere programmatische Fachgespräche mit General the Lord Guthrie of Craigiebank, dem Direktor der Rothschild Bank und früheren britischen Militärbefehlshaber, sowie Boris Trajkovski, dem Präsidenten der Republik Mazedonien, werden sich mit der internationalen Zusammenarbeit zur Verwirklichung eines nachhaltigen Friedens und zur Eindämmung des Terrorismus befassen. Rainer Hertrich, Chief Executive Officer von EADS, und Dr. Ulrich Lehner, Chief Executive Officer der Henkel KGaA, werden näher auf die Ziele und Grenzen multinationaler Konzerne im Kontext der Globalisierung eingehen.

ots Originaltext: ISC-Symposium
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Eric Schwaninger
ISC-Symposium
Tel. +41/71/227'20'20
Fax +41 71 227'20'30
mailto: isc@isc-symposium.org
Internet: http://www.isc-symposium.org



Weitere Meldungen: International Students' Committee

Das könnte Sie auch interessieren: