Agentur kwa

Heilpflanzen statt Hormone: Die Gesundheit der Frau aus anderer Sicht

    Teufen (ots) - Etwa 650'000 Frauen in der Schweiz erleben gerade ihre "Wechseljahre'. Die Mehrzahl von Ihnen leidet mehr oder weniger deutlich unter den charakteristischen Beschwerden des Klimakteriums und stellt sich die Frage: Sind Hormone wirklich die einzige Lösung für meine Probleme? Keineswegs: Es gibt pflanzliche Arzneimittel aus der Traubensilberkerze mit belegter Wirksamkeit gegen die oft störenden Symptome.

    Im Vergleich zu früheren Zeiten haben die Wechseljahre einen hohen Stellenwert erlangt. Mit einer Lebenserwartung von rund 80 Jahren in industrialisierten Ländern darf die Frau heute nach den Wechseljahren mit über dreissig weiteren Lebensjahren rechnen. Diese Jahre können ein wichtiger und erfüllter Abschnitt im Leben einer Frau sein. Die hormonelle Umstellung, die sich zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr vollzieht, kann jedoch eine beschwerliche Phase sein. Viele Frauen klagen während diesem Lebensabschnitt über Hitzewallungen, Schweissausbrüche, Schlaflosigkeit, Nervosität und Verstimmungszustände. Die von Frauenärzten oft empfohlene Hormonbehandlung, lange als "Ein Segen für die Frau" angepriesen, wird heute je länger je mehr in Frage gestellt. Auch Experten warnen davon, die Hormonersatz-Therapie als "Rundumglücklichmacher" anzusehen. Eine Studie über Hormonersatz-Therapien zeigte teilweise ein erhöhtes Brustkrebsrisiko. Dies hat zusätzlich viele Frauen verunsichert.  Nun zu sagen, alle Hormonbehandlungen seien grundsätzlich gesundheitsgefährdend wäre falsch. Geradezu fatal wäre es jedoch, nicht auf die pflanzliche Alternative hinzuweisen. Sie ist bei solchen Beschwerden nicht nur eine therapeutisch  hochwirksame, sondern auch nebenwirkungsarme Behandlung. Heute ist die Anwendung von Extrakten aus Cimicifuga racemose (Traubensilberkerze oder Schlangenkraut) bei klimakterisch bedingten Beschwerden wissenschaftlich gut gesichert. Beeindruckend ist auch die Tatsache, dass der Extrakt aus dem Wurzelstock der Cimicifuga  (Cimifemin® von Zeller) bei der Behandlung von Wechseljahrbeschwerden  der Wirksamkeit der Hormonpräparate entspricht, ohne jedoch die Nebenwirkungen und die Risiken der Hormone aufzuweisen. Die Heilpflanze enthält Wirkstoffe, die regulierend auf den Hormonstoffwechsel der Frau wirken.

ots Originaltext: Agentur KWA
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Kwa Informationen aus Medizin-Pharmazie-Gesundheit
Kaspar Weber
Postfach 331
9053 Teufen
Tel. +41/71/333'48'11



Das könnte Sie auch interessieren: