business campaigning Switzerland

«procampaigning - Gesellschaft für Campaigning» gegründet

Zürich/Bonn (ots) - Unter dem Eindruck, dass unter dem strategischen Ansatz des Campaigning die neue Berufsgattung des „Campaigners" und gleichzeitig eine neue, interdisziplinär tätige Branche im Entstehen sind, wurde in Zürich die schweizerisch-deutsche «procampaigning - Gesellschaft für Campaigning» gegründet. Die neue Gesellschaft bezweckt die Förderung und Weiterentwicklung des Campaigning-Verständnisses, den Erfahrungsaustausch und die Qualitätssicherung in Ausbildung und Praxis. Gründer der procampaigning sind die Zürcher Agenturen 4C - Campaigning and Crisis Communications Consulting GmbH, die Kampagnenforum GmbH, sowie die agentur für public affairs afpa aus Bonn bzw. Berlin. Erster Präsident der procampaigning ist Peter Metzinger, Inhaber und Geschäftsführer der Agentur 4C und Urheber eines Campaigning-Konzepts, das seit 1998 in verschiedensten Bereichen angewendet wird. Beim Campaigning handelt es sich um einen strategischen Ansatz, der von NGOs wie Greenpeace und Wahlkampfteams wie in den USA entwickelt wurde. Er basiert auf einer Verknüpfung von Kommunikation und direkten Eingriffen in Systemabläufe. Campaigning ist umfassender als klassische Ansätze, die Management von Kommunikation und Werbung von PR trennen. Campaigning orientiert sich nicht an den Instrumenten, sondern an den zu erreichenden Resultaten und stellt damit eine Antwort auf das Bedürfnis nach umfassenden Problemlösungen mit integrierter Kommunikation dar. Campaigner sind bisher primär in der politischen Kommunikation bei NGOs und in Wahlkampfteams engagiert. In Deutschland zum Beispiel kennt man den Begriff seit dem SPD-Bundestagswahlkampf von 1998. Campaigner müssen sich unter anderem auf den Gebieten der Kommunikation, der Werbung, des Marketings, des Eventdesigns, des Projektmanagements, der Strategielehre, der Organisationsentwicklung, des Change Managements und der Spieltheorie auskennen. Campaigning funktioniert deshalb interdisziplinär und ist keiner der bisher existierenden Branchen zuzuordnen. Um den daraus resultierenden Anforderungen an die Ausbildung von Campaignern gerecht zu werden und um die Qualität der Campaigning-Praxis zu sichern, wurde am Mittwoch in Zürich die «procampaigning - Gesellschaft für Campaigning» gegründet. Sie richtet sich an Campaigner aus der Praxis, an Vertreter aus Forschung und Lehre und an Dienstleistungsbezüger. Kurzfristig sollen Richtlinien für die Qualitätsbeurteilung erarbeitet, langfristig eine umfassende interdisziplinäre Ausbildung mit entsprechendem Diplom angestrebt werden. Gründungsmitglieder sind die 4C - Campaigning and Crisis Communications Consulting GmbH (Zürich), die Kampagnenforum GmbH (Zürich) und die agentur für public affairs afpa (Bonn/Berlin). Mit verschiedenen Bildungsinstituten, weiteren Agenturen und Anwendern wurden nach Angaben der procampaigning bereits Gespräche aufgenommen. Eine erste Generalversammlung zur Vorbereitung der operativen Tätigkeiten ist für Juli 2002 geplant. ots Originaltext: 4C - Campaigning and Crisis Communications Consulting GmbH Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Peter Metzinger Inhaber und Geschäftsführer 4C - Campaigning and Crisis Communications Consulting GmbH Tel.: +41-(0)1-440'44'10 mailto: info@campaigning.ch Internet: http://www.campaigning.ch, http://www.kampagnenforum.ch, http://www.afpa.de [ 012 ]

Das könnte Sie auch interessieren: