Jungfraubahn Holding AG

EANS-Adhoc: Jungfraubahn Holding AG
Mehr Gäste auf dem Jungfraujoch im 2010

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 04.01.2011 Im Jahr 2010 haben 672'000 Personen das Jungfraujoch - Top of Europe besucht. Die Jungfraubahnen konnten 21'000 Gäste mehr begrüssen als im Jahr zuvor, was einer Steigerung von 3,2 Prozent entspricht. Neben dem Jungfraujoch - Top of Europe waren auch die anderen Ausflugsziele der Jungfraubahn Gruppe im 2010 gut besucht. Die Wengernalpbahn, die Mürrenbahn und die Harderbahn beförderten mehr Passagiere als im Vorjahr. Während im 2009 die Finanz- und Wirtschaftskrise und die Angst vor der Schweinegrippe das Reisegeschäft hemmten, erholte sich im 2010 die Lage auf den meisten Märkten der Unternehmung. Die intensivierten Marketingaktivitäten in Asien zeigten Wirkung und kurbelten besonders das Gruppenreisegeschäft an. Hätte der Ausbruch des isländischen Vulkans Ejafjallajökull den Flugverkehr in Europa nicht lahm gelegt, hätte die Jungfraubahn Gruppe sogar noch bessere Gästefrequenzen verzeichnet. Personenfrequenzen Personenfrequenzen Veränderung 2010 2009 in Prozent • Jungfraubahn 672´000 651'000 +3,2% (Joch an) • Wengernalpbahn 2'488´000 2'444'000 +1,8% (Gesamtfrequenzen) • Grindelwald-First 467´000 484'000 -3,5% (Tal ab) • Mürrenbahn 546´000 541'000 +0,9% (Gesamtfrequenzen) • Harderbahn 148´700 145'900 +1,9% (Gesamtfrequenzen) Auftakt in die Wintersaison Die Jungfrau Ski Region, zu der die Teilgebiete Grindelwald-First, Kleine Scheidegg-Männlichen und Mürren-Schilthorn gehören, eröffnete die Saison am 27. November 2010. Bis am 2. Januar 2011 wurde ein Umsatz von 13,9 Millionen Franken erzielt, womit die Einnahmen gegenüber der letzten Saison um 0,9 Prozent gesteigert wurden. Bis am 25. Dezember 2010 war das Wintersportgeschäft harzig verlaufen. Doch das schöne Wetter und die guten Schneeverhältnisse in der Altjahreswoche führten dazu, dass die Jungfrau Ski Region den Rückstand aufholen und das Vorjahresergebnis übertreffen konnte. Über die Feiertage, vom 23. Dezember 2010 bis zum 2. Januar 2011, wurde der Umsatz gegenüber der gleichen Periode vor einem Jahr um 17,5 Prozent erhöht. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Urs Kessler, CEO Jungfraubahnen +4179 407 90 52 Simon Bickel, Medienverantwortlicher +4179 222 53 10 simon.bickel@jungfrau.ch Branche: Bahn ISIN: CH0017875789 WKN: 001787578 Index: SPI Börsen: BX Berne eXchange / Geregelter Markt SIX Swiss Exchange / Domestic Standard

Weitere Meldungen: Jungfraubahn Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: