Raiffeisen Schweiz

Raiffeisen verstärkt Engagement für Ski-Nachwuchs

St.Gallen (ots) - Raiffeisen engagiert sich auch in der Saison 2007/2008 im Schweizer Schneesport. Die Bankengruppe unterstützt Swiss-Ski sowie neun statt bisher fünf Regionalverbände. Sie verstärkt damit speziell ihr Engagement für die Nachwuchsförderung in der ganzen Schweiz. Individuell unterstützt Raiffeisen im Bereich Ski alpin nebst Silvan Zurbriggen auch die Nachwuchstalente Marianne Abderhalden, Diego Züger und neu Beat Feuz. Die vor zwei Jahren begonnene Zusammenarbeit zwischen Swiss-Ski und Raiffeisen wird in der Wintersaison 2007/2008 fortgesetzt und ausgebaut. Davon profitieren alle Spitzen- und Nachwuchsathleten von Swiss-Ski. Die Raiffeisen Gruppe will mit dem Engagement ihr Image stärken, den Nachwuchs fördern sowie Athletinnen und Athleten den Weg frei machen zu neuen Erfolgen. Individuelle Verträge Im Bereich Ski alpin führt Raiffeisen die individuellen Verträge mit Silvan Zurbriggen sowie den Nachwuchstalenten Diego Züger und Marianne Abderhalden fort. Die Toggenburgerin gewann Abfahrts-Gold an der Junioren-WM 2006 und wurde zur Schweizer Nachwuchssportlerin des Jahres 2006 gewählt. Neu unterstützt Raiffeisen Beat Feuz. Der Emmentaler fuhr an der Junioren-WM 2007 in Super G, Abfahrt und Kombination auf den ersten Platz. Beat Feuz hat sich im September eine schwere Knieverletzung zugezogen, weshalb er für die ganze kommende Saison ausfallen wird. Weitere Engagements im Schneesport Entsprechend ihrer Philosophie der lokalen Präsenz baut die Raiffeisen Gruppe zudem ihr Engagement für regionale Schneesport-Verbände aus. Die Bankengruppe unterstützt neun der insgesamt zwölf Regionalverbände, vier mehr als letztes Jahr. Raiffeisen ist überzeugt, dass die Verbände einen entscheidenden Beitrag zur Nachwuchsförderung leisten. Weiter beteiligt sich Raiffeisen diesen Winter an über 200 Breitensport-Veranstaltungen als Sponsor. Dieses Communiqué finden Sie auch auf der Homepage www.raiffeisen.ch/medien. Raiffeisen: Drittgrösste Bankengruppe in der Schweiz Raiffeisen als drittgrösste Bankengruppe der Schweiz gehört heute zu den führenden Schweizer Retailbanken. 3 Millionen Schweizerinnen und Schweizer zählen zu den Raiffeisen-Kunden. Davon sind 1,4 Millionen Genossenschafter und somit Mitbesitzer ihrer Raiffeisenbank. Sie schätzen die entscheidenden Vorzüge von Raiffeisen: Kundennähe, Sympathie, Vertrauenswürdigkeit und die exklusiven Vorteile für Genossenschafter. Die Raiffeisen Gruppe umfasst die 395 genossenschaftlich strukturierten Raiffeisenbanken mit rund 1'150 Bankstellen, Raiffeisen Schweiz (ehemals Schweizer Verband der Raiffeisenbanken) und die Gruppengesellschaften (Raiffeisen Leasing, Raiffeisen Bürgschaftsgenossenschaft usw.). Die rechtlich autonomen Raiffeisenbanken sind in der in St.Gallen domizilierten Raiffeisen Schweiz zusammengeschlossen. Diese hat die strategische Führungsfunktion der gesamten Raiffeisen Gruppe inne, ist für die gruppenweite Risikosteuerung verantwortlich und koordiniert Aktivitäten der Gruppe, schafft Rahmenbedingungen für die Geschäftstätigkeit der örtlichen Raiffeisenbanken und berät und unterstützt sie in sämtlichen Belangen. Raiffeisen Schweiz verfügt über das Aa1-Rating von Moody's. ots Originaltext: Raiffeisen Schweiz Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Kontakt: Pius Schärli Raiffeisen Schweiz stv. Leiter Unternehmenskommunikation Tel.: +41/71/225'85'21 E-Mail: pius.schaerli@raiffeisen.ch Gerold Schneider Raiffeisen Schweiz Leiter Sponsoring & Events Tel.: +41/71/225'95'05 E-Mail: gerold.schneider@raiffeisen.ch

Das könnte Sie auch interessieren: