Grünenthal GmbH

Grünenthal und Amura Therapeutics LTD unterzeichnen Vertrag über Forschungszusammenarbeit in den Bereichen Schmerz und Entzündung

Aachen (ots) - Die Grünenthal Gruppe und Amura Therapeutics LTD (Cambridge, Großbritannien) geben heute bekannt, dass sie einen Kooperationsvertrag abgeschlossen haben. Das Hauptaugenmerk dieser Zusammenarbeit liegt auf der Entwicklung von Protease-Inhibitoren, die eine Schlüsselrolle bei Schmerz und Entzündung, also den Schwerpunktbereichen von Grünenthals forschungsorientierter strategischer Geschäftseinheit Grünenthal Innovation, spielen.

Entsprechend den Vertragsvereinbarungen werden Grünenthal und Amura ihre jeweiligen Fachkompetenzen zusammenführen, um bei der Entwicklung von Protease-Inhibitoren zur Behandlung von Schmerz und Entzündung zusammenzuarbeiten. Ausgehend von Amuras neuartigen Leitstrukturen wird Grünenthal seine Kernkompetenz in die weitere Entwicklung dieser niedermolekularen Wirkstoffe einbringen und die Verantwortung für die zukünftige Forschung und Entwicklung übernehmen.

Grünenthal beansprucht die exklusiven Rechte für die weltweite klinische Entwicklung, Herstellung und Vermarktung der potenziellen neuen Arzneimittel, die aus dieser Zusammenarbeit hervorgehen. Dazu hat das Unternehmen bereits eine nicht veröffentlichte Vorauszahlung geleistet. Darüber hinaus wird Grünenthal weitere Meilensteinzahlungen leisten und die Kosten im Rahmen des laufenden Vertrags übernehmen.

"Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Amura Therapeutics LTD", so Dr. Klaus-Dieter Langner, Executive Vice President und Chief Operating Officer von Grünenthal Innovation. "Unsere Fachkompetenz, Stärke und Innovationskraft bei der Entwicklung von Therapien für Patienten, die an Schmerz- und Entzündungserkrankungen leiden, wird diesen Patienten hoffentlich zukünftig zu Gute kommen, da in diesen Bereichen noch immer ein dringender medizinischer Bedarf besteht."

Amuras Vorstandsvorsitzender Dr. David Brown kommentiert die Ankündigung wie folgt: "Wir sind außerordentlich erfreut über diese spannende Zusammenarbeit mit Grünenthal, einem führenden Unternehmen in der Entwicklung von Schmerztherapien. Dieser Vertrag liefert die Bestätigung für die wissenschaftliche und kommerzielle Bedeutung von Amuras neuartiger AMcore(TM) Plattform, und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Partnerschaft mit Grünenthal sowie die Entwicklung neuer Medikamente in einem Bereich, in dem bisher keine ausreichenden Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen."

Über Grünenthal Innovation Die Strategic Business Unit Grünenthal Innovation wurde gegründet, um der Bedeutung der eigenen Forschungsarbeit bei Grünenthal Rechnung zu tragen und die notwendige Fokussierung zu gewährleisten. Sie umfasst den gesamten Wertschöpfungsprozess, angefangen bei der Erforschung neuer Wirkstoffe über die Proof-of-Concept-Studie am Menschen bis hin zur Entwicklung neuer Technologien zur Verabreichung von Medikamenten. Dieses Unternehmensmodell baut auf Partnerschaften auf - vor allem im Bereich der gemeinsamen Entwicklung und Vermarktung -, um echte medizinische Innovationen zum Wohle des Patienten so schnell wie möglich auf den Markt zu bringen.

Im Bereich der NCEs liegt das Hauptaugenmerk auf ausgewählten Therapiebereichen. Die bereits kurz vor der Zulassung stehenden Produkte basieren auf der Führungsrolle des Unternehmens in der Entwicklung von neuen Schmerztherapeutika. Parallel wird dazu das zweite Standbein Entzündungen aufgebaut. Dabei werden die hochinteressanten Überschneidungen und Synergien zwischen den beiden Bereichen Schmerz und Entzündung genutzt. Gleichzeitig wird damit eine Sonderstellung im breiten Komplex der entzündlichen Erkrankungen aufgebaut

Über Grünenthal

Die Grünenthal Gruppe ist ein unabhängiges, international tätiges, forschendes Pharmaunternehmen im Familienbesitz mit Konzernzentrale in Aachen. Aufbauend auf ihrer einmaligen Kompetenz in der Schmerzbehandlung ist es das Ziel, das patientenzentrierteste Unternehmen und damit führend in Therapie-Innovation zu werden.

Als eines der letzten verbliebenen fünf forschenden Pharmaunternehmen mit Konzernzentrale in Deutschland investiert Grünenthal nachhaltig in die Forschung und Entwicklung. Im Jahr 2011 betrugen diese Investitionen circa 25 % des Umsatzes. Die Forschungs- und Entwicklungsstrategie Grünenthals konzentriert sich auf ausgesuchte Therapiegebiete und modernste Technologien. Den Schwerpunkt bildet die intensive Suche nach neuen Wegen, um Schmerzen besser, nachhaltiger und mit weniger Nebenwirkungen zu lindern.

Die Grünenthal Gruppe ist in 26 Ländern weltweit mit Gesellschaften vertreten. Grünenthal-Produkte sind in mehr als 155 Ländern erhältlich und circa 4.200 Mitarbeiter arbeiten heute weltweit für die Grünenthal Gruppe. Der Umsatz 2011 betrug 947 Mio. EUR. Weitere Informationen unter: www.grunenthal.com

Über Amura

Amura verfügt über eine Reihe hochentwickelter präklinischer Wirkstoffkandidaten, die auf bestimmte Enzyme abzielen. Diese Enzyme spielen eine Rolle bei vielen verschiedenen kommerziell interessanten therapeutischen Anwendungsbereichen wie neuropathischer Schmerz, Arthritis, Osteoporose, Autoimmunerkrankungen und Knochenmetastasen. Leitmoleküle und erstklassige Back-up-Moleküle können mittlerweile im Rahmen von Partnerschaften genutzt werden. Amura ist ein Venture-Capital finanziertes Unternehmen, das sich im Mehrheitsbesitz von Avlar Bioventures Ltd., Madingley, Cambs, Großbritannien, befindet.

Kontakt:

Frank Schönrock, Vice President Corporate Communications
Tel.: +49 241 569-1568, Fax: +49 241 569-3539,
frank.schoenrock@grunenthal.com

Grünenthal GmbH, 52099 Aachen, Deutschland, www.grunenthal.com



Weitere Meldungen: Grünenthal GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: