Fürstentum Liechtenstein

ikr: Global denken - lokal handeln

Vaduz (ots/ikr) - Regierungschef Klaus Tschütscher empfängt Vertreter des Jugendparlaments der Alpenkonvention

Das Jugendparlament der Alpenkonvention diskutiert derzeit in Liechtenstein mit rund 80 Jugendlichen über verschiedene Energiesparmassnahmen und die Sensibilisierung der jugendlichen Generationen für das Thema Energie. Judith Biedermann (Liechtenstein) und Carolina Gnaiger (Österreich, Innsbruck) besuchten als Vertreterinnen der "Gruppe Presse" Regierungschef Klaus Tschütscher im Regierungsgebäude in Vaduz und stellten bei ihren Fragen die Energiezukunft in den Mittelpunkt ihrer Fragen. "Die Begegnung mit den Vertreterinnen der Gruppe Presse im Regierungsgebäude hat mich sehr gefreut. Jedes Mal zeigt sich aufs Neue die grosse Begeisterung und der beeindruckende Ideenreichtum der Jugendlichen. Daher ist die Begegnung auch eine gute Gelegenheit, allen zu danken, die zum grossen Erfolg des Jugendparlaments der Alpenkonvention beitragen. Entscheidend bleibt, dass wir lernen, für eine intakte Natur einzustehen, sie zu verteidigen und Vorbilder für ein gutes wirtschaftliches und soziales Miteinander zu werden. Das Jugendparlament der Alpenkonvention versucht in seiner Arbeit fair miteinander umzugehen, Umweltfragen zu berücksichtigen und die Interessen von Kindern und Jugendlichen immer wieder ins Gespräch zu bringen", betonte Regierungschef Klaus Tschütscher im Interview mit den zwei Jugendlichen.

Kontakt:

Information und Kommunikation der Regierung
Markus Amann
T +423 236 63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: