Beta Systems Software AG

Magyar Posta setzt auf Beta Systems

    Berlin (ots) -

    - Neue Hard- und Software-Komponenten ermöglichen der ungarischen
        Post eine noch schnellere und effizientere Verarbeitung ihrer
        täglich rund 1,2 Millionen Dokumente

    Die Beta Systems Software AG (Prime Standard: BSS, ISIN DE0005224406), ein Anbieter von IT-Lösungen im Bereich Enterprise Content Management (ECM), gibt bekannt, dass die ungarische Post im Zuge eines Großauftrags die derzeit eingesetzte Hard- und Software von Beta Systems für die elektronische Verarbeitung von Zahlungsbelegen erneuert und um eine Vielzahl neuer Komponenten ergänzt. Magyar Posta ist bereits seit 1996 Kunde von Beta Systems (vormals Kleindienst) und hat in dieser Zeit etwa drei Milliarden Belege über das System verarbeitet. Die eingesetzten Hochgeschwindigkeitsbelegleser Kleindienst DL 1660 werden nun in den Modulen OCR-Lesung, Kamera, Indossierung und Belegablage hinsichtlich Hard- und Software überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht. Zudem erfolgt unter anderem eine Umstellung der Beleglese-Steuerungssoftware auf das universelle Scann-Programm ProSort. Darüber hinaus wird die Möglichkeit geschaffen, zusätzlich zu den beleghaften Informationen auch elektronischen Input in Form von ASCII und/oder Bildinformation ins System zu übernehmen und für nachgelagerte Anwendungen zur Verfügung zu stellen. Durch die neuen Applikationen und Komponenten kann das Postunternehmen seine Dokumente künftig noch schneller und effizienter verarbeiten.

    Die Anzahl der zu verarbeitenden Dokumente bei der Magyar Posta ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. In den Spitzenzeiten werden bis zu zwei Millionen Belege täglich im Zweischichtbetrieb verarbeitet. Für die weiterhin rasche und sichere Administration der Belege innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Fristen setzt das Postunternehmen daher auch zukünftig auf Hard- und Software sowie Services von Beta Systems.

    Das System von Beta Systems im Einsatz bei Magyar Posta

    Die insgesamt vier Hochgeschwindigkeits-Scanner arbeiten jeweils mit einer Leistung von 60.000 A6-Dokumenten pro Stunde. Sie erzeugen Images der Belege und erkennen die codierten Zeichen über eine OCR-Engine. Ist eine fehlerfreie OCR-Erkennung aufgrund der Belegqualität nicht möglich, werden die handschriftlichen Einträge des Dokuments aus dem Image interpretiert und für die weitere Bearbeitung herangezogen. Die Steuerungssoftware ProSort beschriftet die Dokumente auf der Rückseite variabel und legt diese in den Fachablage-Modulen des Scanners ab. Entsprechend den hohen Qualitätsanforderungen erfolgt schließlich eine Korrektur bzw. Prüfung der erfassten Daten an bis zu 64 Arbeitsplätzen.

    Zur Buchung auf dem Zentralcomputer (Host) werden die Daten anschließend in ein spezielles Format aufbereitet und übertragen. Für die Datenweitergabe an die teilnehmenden Banken erfolgt die Erstellung von Datenträgern und Ausgangslisten in unterschiedlichen Text- und/oder Bildformaten. Im weiteren Verarbeitungsprozess speichern großvolumige, leistungsstarke elektronische Archive von Beta Systems die Beleginformationen und -images sowie die dazugehörigen ASCII-Daten. Diese stehen dort für den notwendigen Datenabgleich zur Verfügung. Bei Rechercheanforderungen ist es möglich, die Daten direkt aus dem Archiv abzurufen und inklusive Dokument-Image oder Teilen daraus auszudrucken.

    "Dank der hochleistungsfähigen, skalierbaren und zuverlässigen Systeme von Beta Systems sind wir in der Lage, die immense Anzahl der papierbasierten Transaktionen im Zahlungsverkehr sicher abzuwickeln", erklärt Imre Szarka, Manager der Business Unit Financial Services bei Magyar Posta. "Es ist uns gelungen, die Durchlaufzeiten zu steigern sowie durch die hohe Qualität der Images den manuellen Nachbearbeitungsaufwand deutlich zu reduzieren. Zudem haben uns der flexible und kundenfreundliche Service von Beta Systems sowie die kompetente Betreuung der vergangenen Jahre überzeugt und das beste Argument für die Erweiterung des bestehenden Systems geliefert."

    "Die Entscheidung von Magyar Posta, die Zusammenarbeit mit Beta Systems zu intensivieren und weiter auszubauen, unterstreicht unsere Position als kompetenter Partner im ECM-Bereich. Insbesondere in Zentral- und Osteuropa haben wir uns als führender Anbieter in diesem Umfeld etabliert", erklärt Norbert Baumgärtner, General Manager der Business Line ECM bei Beta Systems. "Erst vor kurzem hat Beta Systems einen weiteren großen Projektauftrag in Kroatien über insgesamt 240 Scannsysteme für den landesweiten dezentralen Einsatz abgeschlossen. Bei der führenden Bank in Kroatien, die seit 1992 unser Kunde ist, sind wir für die Abwicklung des beleghaften Zahlungsverkehrs sowie für das Dokumenten-Management-System verantwortlich."


ots Originaltext: Beta Systems Software AG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:


Unternehmenskontakt:
Beta Systems Software AG
Arne Baßler
Tel.: +49 (0)30 726 118-170
Fax:  +49 (0)30 726 118-881
E-Mail: arne.bassler@betasystems.com

Agenturkontakt:
HBI PR&MarCom GmbH
Corinna Voss, Melanie Körner
Tel.: +49 (0)89 99 38 87-0
Fax:  +49 (0)89 930 24 45
E-Mail: corinna_voss@hbi.de; melanie_koerner@hbi.de



Weitere Meldungen: Beta Systems Software AG

Das könnte Sie auch interessieren: