AMD GmbH

Universität Zürich erforscht Alzheimer und Krebskrankheiten mit Hilfe des "Matterhorn", einem der grössten AMD Opteron™ Prozessor basierten Supercomputing-Cluster in Europa

AMD und die DALCO AG stellen der Universität Zürich einen hochleistungsfähigen Supercomputing-Cluster "Matterhorn" mit 522 AMD Opteron™ Prozessoren bereit und helfen Forschern u.a. bei der Entwicklung von Medikamenten Volketswil (ots) - Die Universität Zürich setzt für ihren neuen Supercomputing-Cluster mit dem Namen "Matterhorn" auf eine Lösung mit AMD Opteron™ Prozessoren, der von der Schweizer DALCO AG realisiert wurde. "Matterhorn dient zur Simulation sowie zur Berechnung von biochemischen, chemischen und physikalischen Zusammenhängen komplexer Molekularsysteme. So unterstützt "Matterhorn" die Forscher bei der Entwicklung von wirkungsvollen Medikamenten zur Bekämpfung von Alzheimer und Krebs. Darüber hinaus kommt der neue Supercomputer bei der Modellierung des dynamischen Verhaltens von Galaxien sowie zum Test moderner theoretischer Konzepte zum Einsatz. Der Matterhorn-Cluster besteht aus 522 AMD Opteron Prozessoren des Modells 244 und ist aus einem Joint Venture der IT-Services der Universität Zürich, dem Institut für Biochemie, Organische Chemie, Physik und Geographie, und dem Functional Genomics Center Zürich entstanden. Das San Diego Supercomputing Center ist ein Partner des Projekts und entwickelt die Cluster-Management-Software "Rocks". Die Software wird von der Universität Zürich zur Steuerung der 261 Cluster-Nodes eingesetzt. "Um unsere ehrgeizigen Forschungsziele erreichen zu können, benötigten wir mehr Rechenleistung sowie eine schnelle und leistungsfähige Lösung. Statt verschiedene unabhängige Systeme zu installieren, haben wir uns für einen einzigen umfangreichen Linux-Cluster mit AMD Opteron Prozessoren entschieden," so Dr. Alexander Godknecht, Head of Central Systems, IT Services, an der Universität Zürich. "Die moderne Forschung muss sehr komplexe Probleme lösen und riesige Datenmengen bewältigen, die sich nur mit hochleistungsfähiger Hard- und Software analysieren lassen. Ein Cluster mit AMD Opteron Prozessoren ist eine ideale Lösung, die unseren Forschern auf einer einzigen Plattform 32- und 64-Bit- Hochleistungscomputing ermöglicht." "Der AMD Opteron Prozessor war aufgrund seiner herausragenden Rechenleistung die beste Wahl für den Matterhorn Cluster," so Christian Dallmann, CEO von DALCO. "Wir haben bereits umfangreiche Erfahrung in der Zusammenarbeit mit den führenden Universitäten und Forschungsinstitutionen, die innovative, hochleistungsfähige und zuverlässige Computerlösungen benötigen. Wir freuen uns, dass Matterhorn an der Universität Zürich zu den schnellsten x- 86-Superclustern mit 522 AMD Opteron Prozessoren gehören wird. AMD beliefert seine Kunden aus Wissenschaft und Unternehmen mit Lösungen, die simultanes Hochleistungscomputing mit 32 und 64 Bit ermöglichen und zugleich den nahtlosen Übergang von 32- auf 64-Bit-Computing erlauben," so Gianluca Degliesposti, AMD Europes Director of Business Development EMEA. ots Originaltext: AMD GmbH Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Stefen Niemeyer, PR Central Europe Tel. +49-89-4'50'53-1'40 E-Mail: stefen.niemeyer@amd.com

Das könnte Sie auch interessieren: