Wyeth - AHP (Schweiz) AG

Wyeth: Neue 2-Jahres-Daten belegen die anhaltende Überlegenheit der Etanercept-Kombinationstherapie

Klinische Remission und ausgeprägtere Symptomlinderung bei mehr Patienten mit der Etanercept Kombinationstherapie Berlin (ots) - Die 2-Jahres-Daten aus der Studie TEMPO (Trial of Etanercept and Methotrexate with Radiographic Patient Outcomes) belegen, dass mit der aus Etanercept1 und Methotrexat bestehenden Kombinationsbehandlung bei einer grösseren Anzahl von Patienten mit Rheumatoider Arthritis (RA) zur klinischen Remission führt und einer aus Etanercept bzw. Methotrexat bestehenden Monotherapie dauerhaft überlegen ist. Die 2-Jahres-Daten der TEMPO-Studie stellen eine weitere Untermauerung (nach den 1-Jahres-Daten TEMPO-Studie) für die signifikante Wirksamkeit von Etanercept bei der Behandlung von Rheumatoide Arthritis und zwar sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit Methotrexat im Vergleich zur Behandlung mit Methotrexat allein dar. Diese Daten wurden anlässlich des Jahrestreffens für Rheumatologie der Europäischen Liga gegen Rheuma (EULAR) in Berlin vorgestellt. "Die 2-Jahres-Daten der Tempo Studie zeigen sehr gute Resultate mit der Kombination von Etanercept mit Methotrexat. Wir sind speziell beeindruckt durch die hohe Frequenz der klinischen Remissionen bei Patienten mit beobachteter langjähriger Rheumatoiden Arthritis und hoher Krankeitsaktivität zu Beginn der Studie ", sagte Lars Klareskog (MD, PhD), Leiter der von der Rheumatologieeinheit des Karolinska-Instituts/Karolinska-Universitätskrankenhauses in Schweden. Bei nahezu der Hälfte (48,5%) der Patienten unter der Etanercept-Kombinationstherapie konnte ein ACR-Score von 70 erreicht werden im Vergleich zu 27,4 % der nur Etanercept bzw. 20,6 % der nur Methotrexat erhaltenden Patienten. Bei 42,4% der Patienten konnte unter der Kombinationstherapie mit ENBREL® und Methotrexat eine klinische Remission erreicht werden (bei Beurteilung mit dem Disease Activity Score 28, DAS 28). Ausserdem zeigten sich anhaltende Besserungen bei ungefähr 22,4 % der Patienten unter der Etanercept-Monotherapie, so dass diese Patienten eine klinische Remission erreichten, und auch 18,9 % der Patienten unter Methotrexat als Monotherapie erreichten eine klinische Remission. Als klinische Remission galt laut Definition ein DAS 28-Wert < 2,6, wobei in diesem Score die Druckempfindlichkeit und das Anschwellen der Gelenke, die Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit (BSG, ein Entzündungsmarker) und der allgemeine Gesundheitszustand erfasst werden. Nach 2-jähriger Kombinationstherapie war bei den Patienten ausserdem eine signifikante Besserung der Funktionsfähigkeit bei der Gruppe mit Kombinationstherapie (55,8% der Patienten berichteten Besserungen gegenüber dem Beginn der Behandlung) signifikant häufiger als bei der Gruppe unter der Etanercept- (38,8 %) bzw. der Methotrexat-Monotherapie (35,8 % zu verzeichnen. Bei der TEMPO-Studie wurden 682 RA-Patienten in die Randomisierung einbezogen und einer der drei folgenden Behandlungsgruppen zugewiesen: Etanercept (25 mg zweimal wöchentlich), Methotrexat (bis zu 20 mg einmal wöchentlich) oder Etanercept (25 mg zweimal wöchentlich) plus Methotrexat. Die Teilnehmer TEMPO-Studie litten an aktiver RA und hatten mit mindestens einem krankheitsmodifizierenden Antirheumatikum (disease-modifying antirheumatic drug, DMARD), bei dem es sich nicht um Methotrexat handelte, einen Therapiefehlschlag erlebt. Die Behandlung mit Etanercept oder der Kombinationstherapie erwies sich allgemein als gut verträglich. Veränderungen des Sicherheitsprofils waren nicht festzustellen und die Kombination führte nicht zu einem vermehrten Auftreten von Infektionen nach 2-jähriger Therapiedauer. Wyeth ist ein führendes forschendes pharmazeutisches Unternehmen mit Niederlassungen in über 60 Ländern. Es nimmt eine wegweisende Rolle in Forschung, Entwicklung, Produktion und Marketing von chemisch-pharmazeutischen, biotechnologischen Therapien und Vaccinen, nicht verschreibunspflichtige pharmazeutischen Produkte und Tiergesundheit ein. ots Originaltext: Wyeth AHP (Schweiz) Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Jorge Wernli, Wyeth Public Affairs Monika Wunderlin, Executive Assistant Tel. +41/41/729'03'44 Fax +41/41/729'03'14 Mobile: +41/79/334'81'47 E-Mail: wernlij@wyeth.com Wyeth AHP (Schweiz) AG Grafenauweg 10 CH-6301 Zug Tel. +41/41/729'03'00 Fax +41/41/729'03'03 Internet: www.wyeth.ch E-Mail:info@wyeth.com

Das könnte Sie auch interessieren: