Telekom Austria AG

Telekom Austria Gruppe: Hervorragendes Ergebnis für die ersten neun Monate 2006 durch internationalen Beitrag

    Wien (ots) - Telekom Austria AG (VSE: TKA; NYSE: TKA) verlautbarte heute die Finanzergebnisse für die ersten neun Monate 2006 und das 3. Qu. 06 mit Ende 30. September 2006.

    Jahresvergleich:

    Die konsolidierten Umsatzerlöse der Gruppe stiegen in den ersten neun Monaten 2006 um 11,4 % auf 3.560,3 Mio. EUR. Dieser Anstieg ist hauptsächlich auf die Konsolidierung von Mobiltel zurückzuführen.

    Beide Segmente trugen zu dem 24,2%igen Anstieg des Betriebsergebnisses der Gruppe auf 695,7 Mio. EUR, auch auf Grund der Akquisition von Mobiltel, bei. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Wertminderungen (bereinigtes EBITDA) stieg um 11,2 % auf 1.531,7 Mio. EUR.

    Der konsolidierte Nettoüberschuss der Telekom Austria Gruppe erhöhte sich um 34,7 % auf 498,5 Mio. EUR. Dies ist auf ein höheres Betriebsergebnis zurückzuführen. Der Gewinn je Aktie erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2006 um 38,8 % auf 1,05 EUR.

    Die Anlagenzugänge für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte auf Gruppenebene stiegen im Zeitraum 1-9/06 auf Grund der Konsolidierung von Mobiltel um 11,5 % auf 421,4 Mio. EUR.

    Die Nettoverschuldung sank per Ende September 2006 um 6,1 % auf 2.923,3 Mio. EUR im Vergleich zu Ende Dezember 2005. Das Verhältnis aus Nettoverschuldung zu Eigenkapital (Net Gearing) fiel um 4,6 Prozentpunkte auf 102,1 % mit Ende September 2006 im Vergleich zu Ende Dezember 2005.

    Quartalsvergleich:

    Die Umsatzerlöse auf Gruppenebene stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 3,7 % auf 1.232,3 Mio. EUR. Die Wireline-Umsatzerlöse verringerten sich im 3. Qu. 06 um 0,4 % auf 529,8 Mio. EUR, wobei höhere Umsatzerlöse aus Internetzugang und Wholesale den Rückgang im Bereich Sprachtelefonie nur teilweise kompensieren konnten. Die Umsatzerlöse des Wireless-Segmentes wuchsen im 3. Qu. 06 um 7,2 % auf 772,9 Mio. EUR auf Grund des starken Beitrags der internationalen Beteiligungen.

    Mit einem 6,6%igen Anstieg des Betriebsergebnisses auf 281,6 Mio. EUR im Wireless-Segment im 3. Qu. 06 konnte der Rückgang im Wireline-Segment mehr als kompensiert werden. Die Abschreibungsaufwendungen der Gruppe verringerten sich auf Grund des Ablaufs der Abschreibungszyklen von 284,9 Mio. EUR im 2. Qu. 06 auf 268,3 Mio. EUR im 3. Qu. 06.

    Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Wertminderungen (bereinigtes EBITDA) stieg auf Gruppenebene um 0,7 % auf 549,9 Mio. EUR, da das Wachstum im Wireless-Segment einen Rückgang im Wireline-Segment ausgleichen konnte.

    Der Quartalsüberschuss stieg im 3. Qu. 06 um 16,0 % auf 213,6 Mio. EUR. Der Gewinn pro Aktie stieg um 19,9 % auf 0,45 EUR.

    Die Anlagenzugänge für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte auf Gruppenebene stiegen im 3. Qu. 06 um 15,6 % auf 148,5 Mio. EUR auf Grund höherer Investitionen für UMTS und HSDPA in Bulgarien und Österreich.

    Eine detailliertere Darstellung des Finanzergebnisses für die ersten neun Monate 2006 finden Sie im entsprechenden Quartalsbericht auf der Telekom Austria Website unter: www.telekom.at/zwischenberichte

    Rückfragehinweis:

    Elisabeth Mattes     Konzernsprecherin     Tel.: +43 664 331 2730     E-Mail: presse@mobilkom.at     Peter Zydek     Leiter Investor Relations     Tel.: +43 (0) 59059 1-19000     E-Mail: peter.zydek@telekom.at


ots Originaltext: Telekom Austria AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch



Weitere Meldungen: Telekom Austria AG

Das könnte Sie auch interessieren: