SWI swissinfo.ch

Media Service: 60 Jahre seit der Gründung Israels: Rolf Bloch zieht Bilanz (swissinfo)

Rolf Bloch

    Bern (ots) -

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100001296 -

    Vor 60 Jahren wurde der Staat Israel gegründet. Rolf Bloch, ehemaliger Präsident des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes, erinnert sich in einem Interview mit swissinfo.ch an das epochale Ereignis.

    1948 war dem damals 18-Jährigen nicht zum Feiern zumut. "Wir waren in Bern nicht unbedingt Zionisten im nationalistischen Sinne, sondern nahmen das mehr als ein geschichtliches Erlebnis auf. Es war damals gar nicht sicher, ob sich dieser junge Staat durchsetzen würde. Es sah eher nach einer Übermacht gegen Israel aus. Es gab also keinen Anlass zum Feiern, sondern eher zum Zittern."

    Trotz der heute zerstrittenen Lage glaubt Bloch nach wie vor an eine Lösung im Nahost-Konflikt. "Ich bin für eine Zweistaaten-Lösung. Bis man den Weg dahin findet, und wie man das grosse Misstrauen wieder abtragen kann, ist eine Zeitfrage. Der Friede wird nicht von einem Tag auf den anderen ausbrechen," sagt er.

    Angesprochen auf die Zukunft Israels meint Bloch: "Ich glaube nicht, dass der Staat Israel verschwinden wird. Es ist viel Arbeit geleistet worden. Der Staat hat intern viel Positives. Er bringt in diese Gegend etwas, was sich positiv auswirken könnte, wenn es einmal Frieden gibt."

    Ganzes Interview: http://www.swissinfo.ch

    swissinfo ist eine Unternehmenseinheit der SRG SSR idée suisse (Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft). Sie hat die Aufgabe, im Ausland lebende Schweizerinnen und Schweizer über die Ereignisse in ihrem Heimatland zu informieren und den Bekanntheitsgrad der Schweiz im Ausland zu steigern. Hierzu betreibt swissinfo eine News- und Informationsplattform im Internet, die in neun Sprachen zur Verfügung steht: www.swissinfo.ch.

Kontakt:
marketing@swissinfo.ch



Weitere Meldungen: SWI swissinfo.ch

Das könnte Sie auch interessieren: