Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

SECO: Die Lage auf dem Arbeitsmarkt im August 2003

Bern (ots) - Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariates für Wirtschaft (seco) waren Ende August 2003 143'672 Arbeitslose eingeschrieben, 1'973 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 3,6% im Berichtsmonat. Es wurden insgesamt 205'636 Stellensuchende registriert, 1'924 mehr als im Vormonat.

Gemeldete offene Stellen im August 2003 Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen verringerte sich um 423 auf 8’307 Stellen.

Kurzarbeit im Juli 2003 Im Juli 2003 waren 5’615 Personen von Kurzarbeit betroffen, 5’352 Personen weniger (-48,8%) als im Vormonat. Die Anzahl der betroffenen Betriebe verringerte sich um 263 Einheiten (-30,3%) auf 605. Die ausgefallenen Arbeitsstunden nahmen um 308’223 (-49,0%) auf 321’271 Stunden ab. In der entsprechenden Vorjahresperiode (Juli 2002) waren 196’073 Ausfallstunden registriert worden, welche sich auf 3’523 Personen in 282 Betrieben verteilt hatten. Dies ergaben die Erhebungen des Staatssekretariates für Wirtschaft (seco).

4’602 Aussteuerungen im Juni 2003 Gemäss vorläufigen Angaben der Arbeitslosenversicherungskassen belief sich die Zahl der Personen, welche ihr Recht auf Arbeitslosenentschädigung im Verlauf des Monats Juni 2003 ausgeschöpft hatten, auf 4’602 Personen. Davon waren Ende August 2003 noch 1’680 Personen (37%) bei einem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum gemeldet und damit weiterhin statistisch erfasst. 560 Personen (12%) hatten inzwischen eine neue Stelle gefunden. Bei den übrigen, nicht mehr eingeschriebenen 2’362 Ausgesteuerten (51%) können verschiedene Situationen eingetreten sein: Wiederaufnahme einer Erwerbstätigkeit, Rückzug vom Arbeitsmarkt bzw. Verzicht auf Erwerbstätigkeit, Beginn oder Fortsetzung einer Ausbildung, Abreise ins Ausland, Fortsetzung der Stellensuche, ohne die Dienstleistungen der Regionalen Arbeitsvermittlungszentren zu beanspruchen.

Per 01.07.2003 wurde mit dem Inkrafttreten des revidierten Arbeitslosenversicherungsgesetzes der Höchstanspruch an Taggeldern für Personen unter 55 Jahren von 520 auf 400 Tage reduziert. In den 4’602 ausgesteuerten Personen des Monats Juni sind 2’716 Personen enthalten, die von dieser Gesetzesänderung betroffen waren.

www.seco.admin.ch - News - Pressemitteilungen

Für weitere Auskünfte: Jean-Luc Nordmann Direktion für Arbeit, seco Tel. +41 (0)31 322 29 26

Rita Baldegger Mediensprecherin, seco Tel. +41 (0)31 323 37 90



Weitere Meldungen: Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

Das könnte Sie auch interessieren: