BAK Bundesamt für Kultur

BAK: Netzwerk zur Prävention und Bekämpfung des Illettrismus

      Bern (ots) - Das Bundesamt für Kultur (BAK) hat den Bericht über
die Schaffung eines Netzwerks zur Prävention und Bekämpfung des
Illettrismus zur Kenntnis genommen. Dieser Bericht bietet eine
ausgezeichnete Arbeitsgrundlage für die Diskussionen, die in
nächster Zeit mit den anderen Partnern auf der Ebene des Bundes, der
NGOs und der Kantone im Hinblick auf die Schaffung eines solchen
Netzwerks geführt werden sollen. In Anbetracht der Tatsache, dass
die Lese-, Schreib- und Rechenfähigkeit eine grundlegende kulturelle
Kompetenz darstellt, hat der Bundesrat das Bundesamt für Kultur
damit beauftragt, der Petition « Lesen und Schreiben: ein Recht ! »
(1999) Folge zu geben. 2002 ist der Trendbericht « Illettrismus -
Wenn Lesen ein Problem ist» erschienen. Dieser empfiehlt die
Schaffung eines Netzwerks aller in der Prävention und Bekämpfung von
Illettrismus tätigen öffentlichen Institutionen und NGOs. Letzten
Winter hat das BAK die Pädagogische Hochschule Aarau mit der
Erarbeitung des Konzepts für ein Netzwerk zur Prävention und
Bekämpfung des Illettrismus beauftragt. Dieses Konzept ist ab dem 8.
September auf der Internet- Seite des BAK unter http://www.kultur-
schweiz.admin.ch/kultges/index.htm - "News" abrufbar. Das Ziel
dieses Netzwerks ist die gegenseitige Kompetenzbereicherung der
institutionellen Akteure durch den Austausch von Erfahrungen,
Know-how und Ressourcen. Eine solche Partnerschaft soll die
Prävention und die Bekämpfung des Illettrismus auch auf
gesamtschweizerischer Ebene koordinieren, strukturelle Abschottungen
überwinden helfen und die Effizienz der eingeleiteten Massnahmen
verbessern. Die Bekämpfung von Illettrimsus steht im Schnittpunkt
der Bildungs-, Kultur-, Sozial- und Integrationspolitik. Damit die
vielfältigen Anstrengungen im Bereich der Prävention und Bekämpfung
von Illettrismus nicht zu Stückwerk zerfallen, ist es entscheidend,
dass sich die verschiedenen Akteure annähern und ihre Bemühungen
aufeinander abstimmen.

BUNDESMAT FÜR KULTUR Kommunikation

Informationen : Marimée Montalbetti, Sektionschefin Kultur und Gesellschaft des BAK; T 031 324 98 23; E marimee.montalbetti@bak.admin.ch Christine Chenaux, Sektion Kultur und Gesellschaft des BAK; T 031 322 92 65, E christine.chenaux@bak.admin.ch

Weitere Informationen : BAK Journal 9/2003 über Illettrismus; Bestellung: E info@bak.admin.ch



Weitere Meldungen: BAK Bundesamt für Kultur

Das könnte Sie auch interessieren: