Bundesamt für Gesundheit

BAG: Acrylamid: Start des Pilotprojekts „Pommes frites“ in Zürichs Gastrobetrieben

      (ots) - Seit Monaten laufen international koordinierte
Forschungsprojekte zur Einschätzung der Problematik von Acrylamid in
Lebensmitteln und verschiedene Projekte zur Eindämmung von
Acrylamid. In der Schweiz verfolgt das Bundesamt für Gesundheit
(BAG) gemeinsam mit den kantonalen Laboratorien,
Konsumentenorganisationen, Hochschulen und Wirtschaft das Ziel, die
tägliche Aufnahme von Acrylamid nachhaltig zu vermindern und damit
die Gesundheit der Schweizer Bevölkerung zu schützen. Das kantonale
Labor Zürich startet heute das Pilotprojekt „Pommes frites“. Mittels
Frittiertipps, Hintergrundinformationen und anlässlich einer
Informationsveranstaltung im Kantonalen Labor Zürich wird Gastwirten
und Köchen vermittelt, wie sie ihre Pommes frites ohne Einbusse an
kulinarischer Qualität bezüglich Acrylamidgehalt verbessern können.
Im Rahmen des Projekts haben die Zubereiter die Möglichkeit, Proben
ihrer entsprechend optimierten Pommes frites zur Acrylamidanalyse an
das kantonale Labor in Zürich schicken.

    Weitere Infos zum Pilotprojekt „Pommes frites“ finden Sie auf www.klzh.ch.

    Für Medienanfragen zum Pilotprojekt „Pommes frites“ steht heute Mittwoch ab 17.30 Uhr im kantonalen Labor Zürich Dr. R. Etter, Tel. 043 244 71 20 zur Verfügung.

    Allgemeine Auskünfte zu Acrylamid erhalten Sie bei Dr. Michael Beer, Bundesamt für Gesundheit, Tel. 031 / 322 95 05. Er steht ab 17.30 Uhr für Medienanfragen zur Verfügung.

BAG-Link: www.bag.admin.ch/verbrau/lebensmi/Acrylamid/d/index.htm



Weitere Meldungen: Bundesamt für Gesundheit

Das könnte Sie auch interessieren: