Bundesamt für Gesundheit

Ausserordentliche Session der Vereinten Nationen zum Thema HIV/Aids

Schweizerische Delegation unter der Leitung von Bundesrätin Ruth Dreifuss Bern (ots) - Der Bundesrat hat die schweizerische Delegation für die ausserordentliche Session der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum Thema HIV/Aids bestimmt, die vom 25. bis 27 Juni 2001 in New York stattfinden wird. Sie wird von Bundesrätin Ruth Dreifuss, Vorsteherin des Eidgenössischen Departements des Innern, geleitet und setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Eidgenössischen Kommission für Aidsfragen, des Bundesamtes für Gesundheit, der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit, des Instituts für Geistiges Eigentum, des Generalsekretariats des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements, der Ständigen Mission der Schweiz bei den Vereinten Nationen sowie der Aids-Hilfe Schweiz (AHS) zusammen. Aufgrund der Dringlichkeit des Problems hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen eine ausserordentliche Session einberufen, an der das Thema HIV/Aids auf höchster politischer Ebene behandelt wird. Ziel dieser Session ist es, den internationalen Kampf gegen die Epidemie zu verstärken und die nötigen Ressourcen dafür zu mobilisieren. An der Session wollen die Regierungen gemeinsam eine Verpflichtungserklärung ausarbeiten, in der folgende vorrangige Bereiche umschrieben werden: Prävention, verbesserter Zugang zu Therapie und Behandlung, Betreuung von Aids-Waisenkindern, Erweiterung der Partnerschaft zwischen privatem und öffentlichem Sektor, Notwendigkeit einer rascheren multisektoriellen Reaktion auf die Epidemie und einer Ressourcenmobilisierung, die dem Ausmass der Krise entspricht. Zudem werden an dieser Session einige konkrete Ziele zur Bekämpfung von HIV/Aids festgelegt, mit denen insbesondere die Ausbreitung von HIV/Aids bis ins Jahr 2015 eingedämmt werden soll. An der ausserordentlichen Session werden acht Plenarversammlungen und vier Diskussionen am runden Tisch stattfinden. Eine Intervention der schweizerischen Delegation ist für die erste Plenarversammlung vorgesehen. Die vier interaktiven Diskussionsrunden sind folgenden Themen gewidmet: HIV/Aids und Menschenrechte, den sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Epidemie, der Verbesserung der nationalen Kapazitäten zur Bekämpfung von HIV/Aids sowie der internationalen Finanzierung und der Zusammenarbeit, um für die Herausforderungen der Epidemie gewappnet zu sein. Die Teilnahme von Bundesrätin Ruth Dreifuss an der ausserordentlichen Session unterstreicht den Solidaritätswillen der Schweiz gegenüber der ganzen internationalen Gemeinschaft und macht deutlich, dass die Schweiz der Bekämpfung von HIV/Aids grosse Bedeutung beimisst. ots Originaltext: BAG Bundesamt für Gesundheit Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Florence Gaillat Engeli Stellvertretende Leiterin Internationales BAG Tel.: +41 (0)31 323 24 32

Das könnte Sie auch interessieren: