AZ Medien AG

De Soundtrack zom Läbe - Radio Argovia im neuen Layout

Baden (ots) - Radio Argovia sendet ab Montag in einem neuen Erscheinungsbild. Gleichzeitig werden einzelne Sendungen mit neuen Inhalten und Elementen bestückt. Noch besser unterhalten und noch schneller informieren ist die Devise der Argovia-Programmmacher. Radio Argovia will noch näher an seine Hörerinnen und Hörer heran. „Wo Radio Argovia draufsteht, soll auch Radio Argovia drinnen sein." Die Umsetzung dieser Philosophie werden die Hörerinnen und Hörer ab Montag deutlich zu hören bekommen. Radio Argovia strebt zwar eine „Durchhörbarkeit" an, will aber weiterhin auch das Privatradio mit Ecken und Kanten sein. Die Argovia-Macherinnen und -Macher sind überzeugt, die profilierten Hörerinnen und Hörer von Radio Argovia verdienen auch einen profilierten Sender. Dem veränderten Radioverhalten trägt Radio Argovia insofern Rechnung, als das Unterhaltungs- und Informationsangebot in den Morgen- und frühen Abendstunden nochmals ausgebaut wird. Ein Programm für alle Die Spezialsendungen am Abend (Bookshop, World Chart Show, Fairplay, Astrogovia, La Notte Italiana) werden abgeschafft. Die Inhalte dieser Sendungen finden sich aber im Tagesprogramm wieder. „So haben alle unsere Hörerinnen und Hörer etwas davon", begründet Argovia-Programmleiter Michel Erismann diesen Schritt. Ganz abgeschafft wird die volkstümliche Sendung „Bödele" (Sonntagabend). Für diese Hörerschaft hat Radio Argovia die Kabelradiokonzession „HitRadio" erhalten. Sobald Radio Argovia dafür die notwendigen Kabelfrequenzen erhält, werden die Freunde der Volksmusik einen eigenen Sender haben. Mit dem neuen Erscheinungsbild und den neuen Inhalten ist Radio Argovia fit für die Zukunft. Es bleibt das Radio, welches nicht nur einige Minuten für seine Hörerinnen und Hörer da ist, sondern 24 Stunden am Tag. Radio Argovia - ein Unternehmen der AZ Medien Gruppe Radio Argovia gehört zur AZ Medien Gruppe, einem der führenden Medienunternehmen der Schweiz. Ihr breit diversifiziertes Medienangebot umfasst neben der Aargauer Zeitung (Auflage rund 120 000) diverse Wochenzeitungen, die Regionalfernsehen Tele M1 und Tele Tell (Luzern) sowie Fachbücher aus dem AT-Buchverlag. Der AZ-Zeitschriftenverlag gibt diverse Fach- und Special-Interest-Zeitschrif-ten heraus. Verschiedene Online-Dienste wie das regionale Internetportal www.azonline.ch runden das Angebot ab. Zur Gruppe gehören zudem die im Aargau führende Buchhandlung Meissner in Aarau, Baden und Brugg sowie die Zeitungs- und Kundendruckerei AZ Grafische Betriebe AG. Die AZ Medien Gruppe beschäftigt 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2000 einen Umsatz von 205 Millionen Franken. ots Originaltext: AZ Medien Gruppe Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Michel Erismann, Programmleiter Jürgen Sahli, Chefredaktor Roland Baumgartner, Geschäftsführer Im Steiger, 5201 Brugg Tel. +41 56 460 86 86

Das könnte Sie auch interessieren: