Genmab A/S

Globale Vereinbarung für HuMax-CD20 erhält kartellrechtliche Genehmigung

Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) - Genmab A/S (CSE: GEN) meldete heute, dass die weltweite Vereinbarung für die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung von HuMax-CD20(TM) (Ofatumumab), die Genmab und GlaxoSmithKline (GSK) eingegangen sind, die kartellrechtliche Genehmigung der Federal Trade Commission und der Kartellbehörde des Department of Justice gemäss des Hart-Scott-Rodino Acts erhalten hat und somit endgültig ist. Diese Transaktion war ursprünglich am 19. Dezember 2006 angekündigt worden. Ein Privatplatzierungsmemorandum, das Details der Ausgabe von Genmab-Aktien an GSK im Zusammenhang mit der Vereinbarung enthält, wird gemäss den anwendbaren Regeln und Vorschriften erstellt. Informationen über Genmab A/S Genmab A/S ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das Human-Antikörper für die Behandlung von lebensbedrohenden und schwächenden Krankheiten erzeugt und entwickelt. Genmab hat zahlreiche Produkte für die Behandlung von Krebs, von Infektionskrankheiten, rheumatischer Arthritis und anderen Entzündungskrankheiten in Entwicklung. Das Unternehmen hat vor, eine breite Produktpalette von neuen therapeutischen Produkten zu entwickeln. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat Genmab verschiedene Partner, um Zugang zu Krankheitszielen zu erlangen und um neue Human-Antikörper zu entwickeln. Dazu gehören Abkommen mit Roche und Amgen. Eine breit angelegte Allianz gibt Genmab den Zugang zu den vertraulichen Technologien von Medarex, Inc. Dazu gehört die UltiMAb(R)-Plattform für die schnelle Erzeugung und Entwicklung von Human-Antikörpern für praktisch alle Zielkrankheiten. Darüber hinaus hat Genmab UniBody(TM), eine neue proprietäre Technologie, die ein stabiles, kleineres Antikörperformat erstellt. Genmab betreibt Niederlassungen in Europa und den USA. Weitere Informationen über Genmab erhalten Sie unter http://www.genmab.com. Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen. Diese Aussagen sind zu erkennen an Begriffen wie "glauben", "erwarten", "vorhersehen", "beabsichtigen" und "planen" sowie ähnlichen Ausdrücken. Tatsächliche Ergebnisse oder Leistungen können erheblich von den in solchen Erklärungen abgegebenen oder implizierten zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen. Die Hauptfaktoren, die zu wesentlichen Abweichungen von tatsächlichen Ergebnissen oder Leistungen führen können, umfassen u.a. Risiken im Zusammenhang mit der Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten, Unwägbarkeiten hinsichtlich der Ergebnisse und Durchführung klinischer Studien einschliesslich unvorhergesehener Sicherheitsprobleme, Unsicherheiten bezüglich der Produktherstellung, mangelnde Marktakzeptanz unserer Produkte, mangelnde Wachstumssteuerung, das Konkurrenzumfeld in Bezug auf unseren Geschäftsbereich und unsere Absatzgebiete, unser Unvermögen, entsprechend qualifiziertes Personal zu rekrutieren und zu halten, Nichtdurchsetzbarkeit oder mangelnden Schutz unserer Patente und Urheberrechte, unsere Beziehung zu angegliederten Unternehmen, technologische Veränderungen und Entwicklungen, die zur Überalterung unserer Produkte führen könnten, sowie weitere Faktoren. Genmab hat keinerlei Verpflichtung, die auf die Zukunft gerichteten Aussagen nach der Veröffentlichung dieser Presseerklärung zu aktualisieren, oder die hier abgegebenen Aussagen im Hinblick auf tatsächlich erzielte Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, dies wird durch rechtliche Vorschriften so festgelegt. Genmab(R); das Y-förmige Genmab-Logo(R), HuMax(R), HuMax-CD4(R), HuMax-EGFr(TM), HuMax-Inflam(TM), HuMax-CD20(TM), HuMax-TAC(TM), HuMax-HepC(TM), HuMax-CD38(TM), HuMax-ZP3(TM) und UniBody(TM) sind Warenzeichen von Genmab A/S. UltiMAb(R) ist ein Warenzeichen von Medarex, Inc. Website: http://www.genmab.com ots Originaltext: Genmab A/S Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Helle Husted, Sr. Director, Investor Relations, Genmab A/S, +45-33-44-77-30, Mobil: +45-25-27-47- 13, E-Mail: hth@genmab.com

Das könnte Sie auch interessieren: