Genmab A/S

Genmab gibt Ergebnisse des ersten Quartals 2005 bekannt

    Kopenhagen, Dänemark (ots/PRNewswire) - Genmab A/S (CSE: GEN) gab heute die Ergebnisse des Dreimonatszeitraumes zum 31. März 2005 bekannt. Für diesen Zeitraum wies Genmab folgende Ergebnisse aus:

@@start.t1@@      -- Einen Nettoverlust in Höhe von 100,9 Mio. DKK (ca. 17,6 Mio. USD) im
          Vergleich zu einem Nettoverlust von 84,4 Mio. DKK (ca. 14,7 Mio. USD)
          für den gleichen Zeitraum des Jahres 2004. Der Nettoverlust pro Aktie
          belief sich im ersten Quartal 2005 auf 3,37 DKK (ca. 0,59 USD) im
          Vergleich zu 3,65 DKK (ca. 0,63 USD) des ersten Quartals 2004.
      -- Einen Betriebsverlust in Höhe von 108,0 Mio. USD (ca. 18,8 Mio. USD).
          Dies ist mit einem Betriebsverlust in Höhe von 99,8 Mio. DKK (ca.
          17,4 Mio. USD) für den entsprechenden Zeitraum des Jahres 2004 zu
          vergleichen.
      -- Netto-Finanzeinnahmen in Höhe von 7,0 Mio. DKK (ca. 1,2 Mio. USD),
          verglichen mit Netto-Finanzeinnahmen von 15,5 Mio. DKK (ca.
          2,7 Mio. USD) in den ersten drei Monaten des Jahres 2004.
      -- Genmab beendete die Dreimonatsperiode mit einem Kassenstand von 1,102
          Milliarden DKK (ca. 191,8 Mio. USD), was einer Abnahme gegenüber dem
          Jahresende 2004 von 56 Mio. DKK (ca. 9,7 Mio. USD) entspricht.@@end@@

    Höhepunkte

    Während des ersten Quartals 2005 erreichte Genmab wie im Folgenden beschrieben eine Reihe geschäftlicher und wissenschaftlicher Meilensteine:

@@start.t2@@      -- HuMax-CD4(TM) zeitigte weitere Ergebnisse dank eines ermutigenden,
          langanhaltenden Ansprechens in den Phase II Studien zur Behandlung
          von Patienten mit Mycosis Fungoides (MF), einer Art von kutanem
          T-Zellen Lymphom (CTCL). Das Mittel befindet sich z.Z. aufgrund
          einer SPA-Genehmigung der FDA in der Phase III.
      -- Abschluss der Registrierung zur Teilnahme an der HuMax(R)-CD20 Phase
          I/II Studie zur Behandlung von Patienten mit chronischer
          lymphozytischer Leukämie (CLL).
      -- Genmab erhielt den James D. Watson Helix Award in der internationalen
          Kategorie für die Errungenschaften des Unternehmens im Jahre 2004.
          Der Helix Award zeichnet Biotechnologie-Unternehmen für massgebliche
          wissenschaftliche Innovationen, Unternehmenswachstum und
          gesellschaftliches Engagement aus.
      -- Im Rahmen der Präsentation der Ergebnisse des ersten Quartals im
          April, gab Amgen bekannt, dass das Unternehmen die Dosierung in der
          AMG 714 Phase II Studie zu chronischem Gelenkrheumatismus
          abgeschlossen hat.@@end@@

    Ausblick 2005

    Genmab behält seine Finanzplanung für das Jahr bei. Wir erwarten für 2005 einen Betriebsverlust zwischen 495 und 535 Mio. DKK und einen Nettoverlust zwischen 465 und 505 Mio. DKK. Der Barmittelbedarf im Laufe des Jahres 2005 wird voraussichtlich in der Grössenordung von ca. 360 bis 400 Mio. DKK liegen.

    Diese Schätzungen unterliegen möglichen Veränderungen, hauptsächlich aufgrund von terminlichen Verschiebungen und klinischen Aktivitäten und den hiermit verbundenen Kosten. Die Schätzungen gehen ebenfalls davon aus, dass im Laufe des Jahres 2005 keine weiteren Vereinbarungen getroffen werden, die die Ergebnisse wesentlich beeinflussen könnten.

    Audiokonferenz

    Genmab wird morgen, Mittwoch, den 11. Mai 2005, eine Audiokonferenz veranstalten, um die Quartalsergebnisse zu besprechen. Sie findet zu folgenden Ortszeiten statt:

@@start.t3@@      15:00 Uhr mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ)
      14:00 Uhr britische Standardzeit
      09:00 Uhr US-amerikanische Sommerzeit Ostküste (EDT)
      Die Audiokonferenz findet auf Englisch statt.
      Folgende Einwahlnummern stehen zur Verfügung:
      Tel.: +1-800-406-6465 (in den USA), fragen Sie nach der Genmab
      Audiokonferenz
      Tel.: +1-913-981-5574 (ausserhalb der USA), fragen Sie nach der Genmab
      Audiokonferenz@@end@@

    Für die Konferenz wichtige Dias stehen vorher unter http://www.genmab.com zur Verfügung.

    Informationen zu Genmab A/S

    Genmab A/S ist ein Biotech-Unternehmen, das sich mit der Herstellung und Entwicklung menschlicher Antikörpern zur Behandlung lebensbedrohlicher und beeinträchtigender Krankheiten befasst. Genmab entwickelt derzeit zahlreiche Mittel zur Behandlung von Krebs, Infektionskrankheiten, rheumatoider Arthritis und anderen Entzündungskrankheiten und hat sich zum Ziel gesetzt, sein breites Portfolio neuer Therapeutika kontinuierlich zu erweitern. Genmab unterhält eine Reihe von Partnerschaften (u. a. mit Roche und Amgen), um Zugang zu krankheitsrelevanten Targets zu erhalten und neue menschliche Antikörper zu entwickeln. Durch eine breitgefächerte Allianz hat Genmab Zugang zu den Technologien von Medarex Inc., einschliesslich der UltiMAb(R)-Plattform für die schnelle Entwicklung und Herstellung von menschlichen Antikörpern für praktisch jedes krankheitsrelevante Target. Genmab und unterhält Niederlassungen in Utrecht (Niederlande) und Princeton, New Jersey (USA). Weitere Informationen zu Genmab erhalten Sie unter http://www.genmab.com.

    Mit Ausnahme der hier dargestellten historischen Angaben handelt es sich bei den in dieser Pressemitteilung besprochenen Themen um zukunftsbezogene Aussagen, die gewissen Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Hierdurch können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen bzw. Errungenschaften wesentlich von den ausdrücklich oder stillschweigend getroffenen zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Diese Risiken und Unwägbarkeiten stehen im Zusammenhang mit unvorhersehbaren Änderungen von Wechselkursen oder Zinssätzen sowie die verzögerte bzw. fehlgeschlagene Entwicklung von Projekten.

    Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, einschliesslich solcher, die die Formulierungen "glauben", "vorhersehen", "planen", "erwarten", "schätzen" o. Ä. enthalten, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Genmab ist nicht dazu verpflichtet, diese Prognosen nach Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zu aktualisieren bzw. in Bezug auf die tatsächlich eingetretenen Ergebnisse zu bestätigen, es sei denn, es gibt eine gesetzliche Verpflichtung hierfür.

    UltiMAb(R) ist eine Handelsmarke von Medarex, Inc.

    HuMax(R) ist eine eingetragene Handelsmarke und HuMax-CD4(TM) ist eine Handelsmarke von Genmab A/S

    Website: http://www.genmab.com

ots Originaltext: Genmab A/S
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Helle Thalund Husted, Direktor Investor Relations, Genmab A/S, Tel.:
+45-33-44-77-30, bzw. Mobiltelefon: +45-25-27-47-13, bzw. E-Mail:
hth@genmab.com



Weitere Meldungen: Genmab A/S

Das könnte Sie auch interessieren: