Bundeskanzlei BK

BK: Zweiter Tag der Bundesratsreise 2003: Vor der Wanderung kurze EU-Diskussion

      Bern (ots) - Der Bundesrat hat sich am Freitag, 4. Juli, zu Beginn
des zweiten Tages seines traditionellen Jahresausfluges zu einer
kurzen Sitzung zum Thema EU zusammengefunden. Anschliessend
unternahm er eine Wanderung, unterhielt sich in Visperterminen mit
der Bevölkerung, besichtigte das Biotechnologie-Zentrum der Firma
Lonza in Visp und dinierte abends im Schloss Mercier in Sierre mit
der Walliser Regierung.

    Bevor er seinen zweitägigen Jahresausflug fortsetzte, ist der Bundesrat am Freitag Morgen auf der Riffelalp oberhalb von Zermatt zu einer kurzen informellen Sitzung zusammengetreten. Dabei diskutierte er den Stand der bilateralen Verhandlungen mit der Europäischen Union (EU) und aktualisierte die Position, die Bundespräsident Pascal Couchepin am kommenden Montag, 7. Juli 2003 in Rom der italienischen EU-Präsidentschaft darlegen wird.

    Nach der kurzen Sitzung ist der Bundesrat entlang des Rosenkranz- Kapellen-Weges oberhalb von Visperterminen gewandert. In Visperterminen wartete dann ein Apéritif mit der Bevölkerung. Auf einen kurzen Abstecher nach Saas Fee folgte die Besichtigung des Biotechnologie-Zentrums der Lonza in Visp. Den Abschluss der diesjährigen Reise bildete ein Nachtessen mit der Walliser Regierung im Schloss Mercier bei Sierre.

    Höhepunkte des ersten Tages waren gewesen: der Besuch des Klosters St-Maurice mit Besichtigung des Stiftschatzes, Begegnungen mit der Bevölkerung von Isérables und Savièse, ein Gang zur Staumauer am Lac de Mauvoisin, ein Konzert in der Burgkirche Valère bei Sion sowie ein Heliflug auf die Riffelalp oberhalb von Zermatt, wo der Bundesrat in Abgeschiedenheit einen gemütlichen Abend verbrachte.

SCHWEIZERISCHE BUNDESKANZLEI Information und Kommunikation

Bern, 4. Juli 2003



Weitere Meldungen: Bundeskanzlei BK

Das könnte Sie auch interessieren: