Staatskanzlei Luzern

Personalabbau in den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV)

Luzern (ots) - Die Dienststelle Wirtschaft und Arbeit (wira) plant, den Personalbestand in den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) per Ende Juni 2011 um 17 Vollzeitstellen abzubauen. Die Arbeitslosigkeit ist gesamtschweizerisch und insbesondere im Kanton Luzern geringer als prognostiziert.

Die Beschäftigungslage entwickelte sich in der Schweiz 2009 und 2010 positiver als befürchtet. Zudem nimmt die Arbeitslosigkeit im Kanton Luzern seit Ende 2009 deutlich weniger zu als im gesamtschweizerischen Vergleich. Als Folge davon muss die Dienststelle Wirtschaft und Arbeit (wira) ihre Kostenstruktur der Vorgabe des Staatsekretariats für Wirtschaft (SECO) anpassen und einen Personalabbau von 17 Vollzeitstellen vornehmen.

Jeweils im September muss die Dienststelle Wirtschaft und Arbeit (wira) anhand der Herbstprognosen ein Kostenbudget erstellen. Sie stellte bereits im Januar 2010 fest, dass sie mit ihrem Budget 2010 die Vorgabe des SECO wegen der neuen Fakten nicht erfüllen kann. Die wira reagierte sofort: sie stoppte die im Herbst 2009 ausgelösten Rekrutierungen, ersetzte keine Personalabgänge und leitete ein rigides Sparprogramm ein. Von einem Personalabbau konnte sie 2010 in Absprache mit dem SECO absehen.

Trotz aller bisherigen Sparmassnahmen konnte die Budgetvorgabe 2011 des SECO nicht eingehalten werden, weil die Arbeitslosigkeit weiterhin zurückgeht. Die Prognosen per 2012 deuten zudem auf eine weitere Abnahme der Arbeitslosigkeit hin. Aus diesem Grund kommt die Dienststelle Wirtschaft und Arbeit nicht mehr darum herum, Personal abzubauen. «Ich bedaure diesen Schritt sehr», sagte der Leiter der Dienststelle, Hans Hofstetter, gegenüber den Mitarbeitenden. «Selbstverständlich werden wir alles unternehmen, die Betroffenen bei der Suche nach einer neuen Aufgabe zu unterstützen.»

Kontakt:

Hans Hofstetter
Leiter Dienststelle Wirtschaft und Arbeit (wira)
Tel.: +41/41/228'61'71
E-Mail: hans.hofstetter@lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: