Staatskanzlei Luzern

Erfolgreicher Start der Luzerner Polizei

    Luzern (ots) - Der Regierungsrat des Kantons Luzern und der Stadtrat von Luzern haben an einer ihrer letzten Sitzungen vor der Sommerpause von der Berichterstattung der Projektleitung der Luzerner Polizei über die Zusammenlegung der Stadtpolizei Luzern mit der Kantonspolizei Kenntnis genommen. Aus Sicht der beiden Exekutiven ist das Projekt gut abgewickelt worden. Die im Projekt ausgemachten Synergie-Gewinne konnten im definierten Masse erzielt werden: Die 21 Stellen werden zugunsten der Frontabteilungen eingesetzt.

    In der neuen Luzerner Polizei arbeiten über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit dem Start des anspruchsvollen Zusammenlegungsprojekts im Jahr 2007 wurde darauf geachtet, dass Vertreter der Stadt und des Kantons gleichermassen in der Projektorganisation mitarbeiteten. So konnten Betroffene zu Beteiligten gemacht werden. Auch die Personalverbände wurden von Anfang an einbezogen.

    Nun sind die Voraussetzungen für eine effiziente, vernetzte und wirkungsorientierte Polizeiarbeit an der Front und in den rückwärtigen Fachdiensten wie auch im Führungsbereich geschaffen worden. Organisation, Struktur, Prozesse und interne Aufgabenteilungen der Luzerner Polizei sind auf den Polizeiauftrag und mögliche Veränderungen des Umfeldes ausgerichtet. Alle fachlichen und örtlichen Schnittstellen innerhalb der Luzerner Polizei und zu den Gemeinden sowie insbesondere der Stadtverwaltung Luzern sind geklärt. Die erarbeiteten Dienstbefehle und die Sicherheitsstrategie haben sich bewährt.

    Die Vorgabe, dass sechs Monate vor dem Start der neuen Organisation alle Mitarbeitenden über ihre künftige Position beziehungsweise Funktion informiert sind, konnte gemäss der Projektleitung eingehalten werden. Die Mehrheit des Personals ist vom Nutzen der Zusammenlegung der beiden Polizeikorps überzeugt und mit der Umsetzung zufrieden.

    In der nächsten Zukunft geht es darum, die erfolgte Zusammenlegung längerfristig in der Betriebskultur zu sichern und die Projektergebnisse in der Praxis zu konsolidieren. Die Arbeit der Luzerner Polizei wird durch den Sicherheitsausschuss der Exekutiven von Kanton und Stadt Luzern begleitet. Die parlamentarischen Kommissionen von Kantonsrat und Stadtrat Luzern sollen weiterhin mit Informationen über die Bewährung der neuen Polizeiorganisation einbezogen bleiben.

    Die Zusammenlegung der Stadtpolizei Luzern mit der Kantonspolizei geht auf Vorstösse im Kantonsrat und im Grossen Stadtrat von Luzern zurück. Im Juni 2008 nahmen beide Parlamente von einem Planungsbericht über die Zusammenlegung der Polizeikorps in zustimmendem Sinn Kenntnis. Gestützt auf die Beschlüsse und Verordnungsänderungen des Regierungsrates sowie die entsprechenden Beschlussfassungen des Grossen Stadtrates und des Stadtrates Luzern hat am 1. Januar 2010 die Luzerner Polizei ihren Betrieb aufgenommen.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Regierungsrätin Yvonne Schärli-Gerig
Tel.: +41/41/228'59'11
(Dienstag, 13. Juli 2010, 15.00-16.00 Uhr)

Stadträtin Ursula Stämmer-Horst
Tel.: +41/41/208'83'22
(Dienstag, 13. Juli 2010, 13.30-14.00 Uhr)



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: