Staatskanzlei Luzern

Einladung an die Medien: Buchfinken sind keine Leseratten oder Peter Schneiders Vogelwelt - Ausstellung in der ZHB Luzern

Luzern (ots) - In der Ausstellungsreihe "Spezielle Verlage - Aussergewöhnliche Bücher" präsentiert die ZHB ein buchstäblich einmaliges ornithologisches Werk: Das Unikat einer systematischen Darstellung von 2000 Vogelarten oder Peter Schneiders Vogelwelt. Peter Schneider, ehemals leitender Mitarbeiter der Schweizerischen Post, leidenschaftlicher Philatelist und bemerkenswerter wissenschaftlicher Zeichner, hinterliess bei seinem Tod (2004) ein aussergewöhnliches und buchstäblich einmaliges ornithologisches Werk: Eine illustrierte, etwa 2000 Vogelarten dokumentierende Vogelsystematik. Gemäss seiner doppelten Passion hat Peter Schneider diese besondere Systematik einerseits mit einer kompletten Sammlung von internationalen Vogelmotiv-Briefmarken ausgestattet, genauer mit 3300 verschiedenen Spezial-Marken und andererseits mit 746 handcolorierten Zeichnungen und Aquarellen illustriert. Allein die Papier- und Druckkosten der 625 Einzelblätter umfassenden Vogelsystematik betragen einige tausend Franken, den eigentlichen Wert dieses Unikats kann man kaum beziffern. Heute befindet sich die Vogelsystematik im Besitz der Vogelwarte Sempach, die dieses aussergewöhnliche Werk grosszügig als Leihgabe zur Verfügung stellt. Im Rahmen der ganz jährigen Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe "Spezielle Verlage - Aussergewöhnliche Bücher" präsentiert die ZHB vom 28. Mai bis 23. Juni 2008 wechselnde Originalblätter aus Peter Schneiders Vogelwelt. Veranstaltungshinweis Die Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern präsentiert: Buchfinken sind keine Leseratten oder Peter Schneiders Vogelwelt. Eine einmalige, systematische Darstellung von 2000 Vogelarten. 625 Einzelblätter in 6 thematisch geordneten Schubern, ausgestattet mit 3300 verschiedenen Vogelmotiv-Briefmarken, 746 Zeichnungen und Aquarellen. Erscheinungsort: Bern. Publikationsjahr: 2004. Auflage: 1 Exemplar. Ausstellungseröffnung ist am Mittwoch, 28. Mai 2008, um 19:30. Anlässlich der Vernissage spricht Dr. Christian Marti von der Vogelwarte Sempach. Die Ausstellung im Katalogsaal der ZHB dauert bis 23. Juni 2008 und ist während der üblichen Öffnungszeiten frei zugänglich. Anhänge: http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/5948_schneider_vogel.jpg ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Dr. Ina Brueckel Beauftragte für Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit Weitere Informationen Tel.: +41/41/228'53'16 E-Mail: ina.brueckel@zhbluzern.ch

Das könnte Sie auch interessieren: