Staatskanzlei Luzern

Walter Niklaus, Abteilungsleiter öffentlicher Verkehr, tritt in den Ruhestand

      Luzern (ots) - Diesen Monat tritt Walter Niklaus, Leiter der
Abteilung öffentlicher Verkehr in den vorzeitigen Ruhestand. Walter
Niklaus hat in seiner 24-jährigen Tätigkeit den öffentlichen Verkehr
im Kanton Luzern massgeblich geprägt. Wer Walter Niklaus sagt, denkt
an Tarifverbund, bessere Fahrpläne, Netzausbau bei den Buslinien,
Attraktivierung der Seetalbahn und an die S-Bahn Luzern.

    Walter Niklaus wurde im Februar 1983 vom Regierungsrat als Beauftragter für den öffentlichen Verkehr des Kantons Luzern angestellt. Seine erste Arbeit war, die öV-Aufgaben, die in verschiedenen Departementen angesiedelt waren, zusammenzuführen. Bereits 1987 wurde der Tarifverbund in der erweiterten Agglomeration Luzern, notabene als erster in der Schweiz, geschaffen. Mit grossem Einsatz und ausserordentlicher Überzeugungskraft setzte sich Walter Niklaus in den vergangenen 20 Jahren für die Verbesserung des öffentlichen Verkehrs auf Schiene und Strasse ein. Eng mit seinem Namen verbunden ist die S-Bahn Luzern, die er vorgedacht und engagiert mitgeholfen hat, auf die Schiene zu bringen.

    Walter Niklaus verfügt über ein ausgezeichnetes Beziehungsnetz, von dem der Kanton Luzern profitierten konnte. Er kannte immer die richtige Ansprechperson beim Bund, bei den SBB und bei Fachleuten des öffentlichen Verkehrs. Von Walter Niklaus konnten auch diverse Organisationen grossen Nutzen ziehen. So war er Geschäftsführer des Gotthard-Komitees, des Tarifverbundes Luzern/Obwalden/Nidwalden, der Zentralschweizer Konferenz der kantonalen Direktoren des öffentlichen Verkehrs sowie Präsident der schweizerischen Konferenz der kantonalen Delegierten des öffentlichen Verkehrs. Als Staatsvertreter des Kantons Luzern fungierte er in den Verwaltungsräten der Regionalverkehr Mittelland AG und der Sursee-Triengen-Bahn, als Delegierter des Kantons Luzern im Vorstand des Zweckverbandes öffentlicher Verkehr Luzern (öVL).

    Regierungsrat Max Pfister bezeichnete Walter Niklaus bei der Verabschiedung als Vordenker und Pragmatiker, als Türöffner und erfolgreichen Lobbyisten für den öffentlichen Verkehr. Walter Niklaus werde als Persönlichkeit in Erinnerung bleiben, die den öffentlichen Verkehr im Kanton Luzern nachhaltig gestaltet habe.

    Daniel Meier neuer Abteilungsleiter öffentlicher Verkehr

    Nachfolger von Walter Niklaus wird Daniel Meier. Daniel Meier studierte an der ETH Zürich Kulturingenieur und schloss ein Zweitstudium an der Hochschule St. Gallen mit Vertiefung in Führung und Personalmanagement an. Die Verbindung von ingenieur-technischem mit betriebswirtschaftlichem Wissen wandte er in der Folge bei der SBB an: Zunächst in Bern als Teamleiter Infrastrukturmanagement und danach als operativer Leiter des Competence Centers Finance von Projekt-Management Luzern. Daniel Meier ist 37-jährig, verheiratet, und wohnt in Kriens.

    Anhänge     http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/4293_Daniel Meier.jpg     http://www.lu.ch/download/sk/mm_photo/4293_Walter Niklaus.jpg

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Regierungsrat Max Pfister
Vorsteher des Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartements
Tel.: +41/41/228'50'41



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: