Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Staatskanzlei Luzern

Übertrittsverfahren Primarschule - Sekundarstufe l: "Niveau A" -Schülerzahlen verdoppelt

    Luzern (ots) - Von den 4680 Luzerner Schülerinnen und Schüler, die diesen Sommer von der 6. Primarklasse in die Oberstufe wechseln, werden über die Hälfte die Sekundarschule besuchen. Die Niveau A-Schülerzahlen haben sich seit 2004 verdoppelt.

    Die Eintritte in die Kantonsschule belaufen sich auf 15.1 % (Vorjahr 17 %), diejenigen der Sekundarschule auf 54.4 % (50.3 %). Davon werden 19.4 % der Schülerinnen und Schüler (912) dem Niveau A (Vorjahr: 9.9 %) und dem Niveau B 35.0 % (1640) (Vorjahr 40.4 %) zugewiesen.

    Ab Schuljahr 2005/06 bieten mit einer Ausnahme alle Schulkreise der Sekundarstufe I das Niveau A an. Der restliche Schulkreis führt ab Schuljahr 2006/07 das neue Angebot.

    In die Realschule (inkl. Werkschule) treten 1'409 Schülerinnen und Schüler (30.1 %) ein. In den letzten sechs Jahren lag der Anteil immer bei rund 30 %.

    Niveau A spricht leistungsstärkere Lernende an

    Das Niveau A als neues Angebot der Sekundarstufe I vermag tatsächlich leistungsstärkere Lernende anzusprechen, die eine zusätzliche Förderung mit einer vertieften Allgemeinbildung mit Ausrichtung auf weiterführende Schulen wünschen. Es ist anzunehmen, dass sich die Prozentquote für das Niveau A in den nächsten Jahren auf einer bestimmten Höhe einpendeln wird. Die Zahl der Eintritte in die Kantonsschulen (Langzeitgymnasien) hingegen ist 2005 (708 Lernende oder 15.1 %) im Vergleich zum Vorjahr (784 Lernende /17 %) um 1.9 % zurückgegangen. 2003 wählten noch 19 % der Schülerinnen und Schüler den Weg an die Kantonsschule. Somit ist die Prozentquote der Sekundarschule vor allem auf Kosten des Untergymnasiums etwas grösser geworden.

    Kästchen:

    Vier Leistungs- und Angebotsbereiche der Sekundarschule

    Die Sekundarschule ist eingeteilt in vier Leistungs- bzw. Angebotsbereiche, welche mit dem siebten Schuljahr beginnen und für die die Zuteilung im Rahmen des Übertrittsverfahrens am Ende der Primarschule erfolgt:

    - Niveau A: Erweiterte Anforderungen (Förderung besonders begabter
        Schülerinnen und Schüler) (Sekundarschule A)

    - Niveau B: Höhere Anforderungen (Sekundarschule B)

    - Niveau C: Mittlere Anforderungen (Realschule)

    - Niveau D: Grundlegende Anforderungen (Förderung lernbehinderter Schülerinnen und Schüler) (Werkschule)

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. Charles Vincent
Vorsteher Gruppe Volksschulen, Bildungs- und Kulturdepartement Kt.
Luzern
Tel. +41/(0)41/228'52'12
erreichbar Mittwoch, 29. Juni 2005 von 11.00 bis 13.30 Uhr



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: