Staatskanzlei Luzern

Grossratskommission stimmt Sonderkrediten für die Mittelschule Seetal in Baldegg sowie einem Beitrag an den Ausbau des Bahnhofs Sursee zu

    Luzern (ots) - Die Kommission Verkehr und Bau (VBK) des Grossen Rates unter dem Vorsitz von Josef Fischer (CVP, Triengen) stimmt dem Entwurf zweier Dekrete über Sonderkredite für die zweite Etappe der Erneuerung von Gebäuden der Kantonalen Mittelschule Seetal in Baldegg und den Neubau einer Dreifachturnhalle bei der Kantonalen Mittelschule Seetal in Baldegg zusammen mit der Gemeinde Hochdorf (B 86). Mit den Sonderkrediten über Netto 4,9 Mio. Franken werden die notwendigen baulichen Anpassungen und Erweiterungen im Zusammenhang mit der erworbenen Liegenschaft abgeschlossen. Ebenfalls zugestimmt wird einem Investitionskostenbeitrag in der Höhe von 9,6 Mio. Franken an den Ausbau des Bahnhofs Sursee (B 85).

    Die Sonderkredite für die bauliche Realisierung der zweiten Etappe der Kantonalen Mittelschule Seetal sowie die Dreifachturnhalle sind die logische Fortsetzung der Beschlüsse über den Erwerb der Liegenschaft vom Kloster Baldegg, die Zusammenführung der Kantonalen Mittelschule Seetal auf einen Standort und den Sonderkredit über die bauliche Realisierung der ersten Etappe. Die Kommission hat bereits früher festgestellt, dass die entsprechenden Bedürfnisse ausgewiesen sind. Die nun vorgelegten Projekte sind zweckmässig und sowohl gestalterisch als auch kostenmässig vernünftig. Nachdem das Konkordat über die interkantonale Polizeischule Hitzkirch ebenfalls zustande gekommen ist, sind nun noch die Massnahmen der zweiten Etappe anzugehen. Die VBK stellt mit Freude fest, dass aufgrund der guten Zusammenarbeit mit der Gemeinde Hochdorf letztlich für den gleichen Betrag eine wesentlich bessere Lösung betreffend Turnhalle gefunden werden konnte. An die Kosten für die Dreifachturnhalle von 6 Mio. Franken steuert die Ge meinde Hochdorf drei Mio. Franken bei. Der Bau einer Einfachturnhalle wäre für den Kanton allein ebenfalls auf drei Mio. Franken zu stehen gekommen.

    Ebenfalls einstimmig stellt sich die Kommission hinter den beantragten Investitionskredit für den Ausbau des Bahnhofs Sursee. In Anwesenheit eines Vertreters der SBB, welchen die Federführung dieses Projektes obliegt, liess sich die VBK umfassend informieren. Mit dem neuen dritten Gleis wird die Einführung des Halbstundentaktes gemäss S-Bahnkonzept für diesen Streckenabschnitt ermöglicht und dem weiteren Wachstum der Entwicklungsschwerpunkte dieser Region Rechnung getragen. Die Kommission ist überzeugt, dass nun insbesondere auch die Situation Park and Ride verbessert werden muss. Nur so kann der Ausbau auch für die weitere Verlagerung des Verkehrs von der Strasse auf die Schiene genutzt werden.

    Schliesslich genehmigte die Kommission die zwei Abrechnungen über die Neubauten auf dem Grosshofareal in Kriens und über den Bau des Armee-Ausbildungszentrums in Luzern. Mit ersterer wird ein Projekt abgeschlossen, das bereits eine längere Geschichte aufweist.

    Die Vorlagen sind für die Maisession des Grossen Rates traktandiert.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Josef Fischer
Tel. +41/41/933'13'10



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: