Staatskanzlei Luzern

Magendarmgrippe im Kinderspital

    Luzern (ots) - Wie bereits in Basel, Winterthur und Zug ist es seit Mittwochabend, 1. Dezember 2004, nun auch im Kinderspital Luzern zu einer Häufung von Fällen einer Magendarmgrippe gekommen. Von Erbrechen und Durchfall betroffen sind sowohl hospitalisierte Kinder wie auch Medizinalpersonen. Durch gezielte Massnahmen wird die Ausbreitung des Virus eingedämmt.

    Bereits im November 2003 kam es im Kinderspital zu einer Kumulation von Magendarm-Erkrankungen. Seit Mittwochabend, 1. Dezember 2004, sind 9 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 6 Kinder an Erbrechen und Durchfall erkrankt. Erkrankte Kinder werden auf einer separierten Abteilung betreut, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Zusätzliche spitalhygienische Massnahmen und Desinfektionsvorschriften gelten sowohl für das Spitalpersonal als auch für die Besucher.

    Zum Schutz der nicht betroffenen Kinder werden nicht dringliche Abklärungen und Behandlungen teilweise verschoben. Die Besuchsmöglichkeiten werden vorübergehend auf die Eltern eingeschränkt.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. med. Marco Rossi
Spitalhygiene
Kantonsspital Luzern
6000 Luzern 16
Tel.  +41/41/205'22'32
Fax:: +41/41/205'22'30



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: