Staatskanzlei Luzern

Magendarmgrippe im Kinderspital

    Luzern (ots) - Im Kinderspital Luzern sind am Donnerstag bei Patienten und Angestellten gehäuft Fälle einer Magendarmgrippe aufgetreten. Durch gezielte Massnahmen soll die Verbreitung der viralen Erkrankung eingedämmt werden.

    Am Donnerstag sind bei mehreren Patienten und Angestellten des Kinderspitals Symptome einer Magendarmgrippe aufgetreten. Die Betroffenen leiden an Erbrechen und Durchfall. Erkrankte Kinder werden auf einer getrennten Station behandelt, damit sich das Virus nicht weiter verbreiten kann. Zusätzliche Hygienemassnahmen wie Desinfektionsvorschriften gelten zur Zeit für das Spitalpersonal wie auch für die Besucher.

    Zum Schutz der nicht betroffenen Kinder werden nicht dringliche Abklärungen und Behandlungen im Kinderspital verschoben, bis sich die Lage wieder normalisiert hat.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Herr Dr. med. Marco Rossi
Infektiologe
Medizinische Klinik
Tel. +41/41/205'22'32

Frau Karin Brun-Lütolf
Medienbeauftragte
Direktion
Tel. +41/41/205'43'03

Telefonzentrale Kantonsspital Luzern
Tel. +41/41/205'11'11



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: