Staatskanzlei Luzern

Einladung an die Medien - Still alive: Winnetous Blutsbruder. Neues zu Karl Mays Biografie

    Luzern (ots) - Weiterhin lebendig und nach wie vor faszinierend ist Karl May offenbar nicht nur für seine lesenden Fans sondern desgleichen für viele forschende Autoren, die beharrlich den Spuren von Winnetous schillerndem Blutsbruder folgen. So etwa der in der DDR aufgewachsene Christian Heermann, promovierter Mathematiker und viel gelesener Sachbuchautor. Seine Karl-May-Leidenschaft machte er in 11 Bücher produktiv, darunter auch das 1995 erschiene Werk Old Shatterhand ritt nicht im Auftrag der Arbeiterklasse. Damit stand er in mal mehr, mal weniger offener Opposition zur DDR-Führung, "die sich zu Karl May ein besonderes Verhältnis zusammen-gestümpert hatte. Der Schriftsteller war nie offiziell verboten, aber bis Ende 1982 auch nicht erlaubt. Seine Bücher wurden weder gedruckt noch verkauft, von Paketschnüfflern beschlagnahmt, sogar aus Bibliotheken ausgesondert. Die DDR wollte sich eine eigene Abenteuerliteratur schaffen und fürchtete Mays übergrosse Konkurrenz." (Winnetous Blutsbruder, Bamberg 2002)

    Auf Einladung der Karl May Freunde Schweiz und der Hirschmatt Buchhandlung gastiert der profunde Karl-May-Kenner Heermann im April in der Schweiz. Sein Referat in der ZHB verspricht neben neuesten Ergebnissen der Karl May-Forschung auch spannende Hintergründe zur Karl May-Rezeption in der DDR und zur DDR-Praxis im Umgang mit unerwünschten Autoren. Die Veranstaltung findet statt am

    Donnerstag, 10. April 2003, um 20 Uhr     in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern,     Sempacherstrasse 10, 6002 Luzern

    Eintritt frei.

    Für die rechtzeitige Ankündigung und eine Besprechung der Veranstaltung bedanke ich mich im voraus. Detailliertere Informationen finden Sie unter www.zhbluzern.ch. Selbstverständlich beantworte ich Fragen auch gerne persönlich.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Dr. Ina Brueckel
Beauftragte für Öffentlichkeits- und Kulturarbeit
Tel.      +41/41/228'53'16
Fax        +41/41/210'82'55
E-mail: brueckel@zhbluzern.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: