Staatskanzlei Luzern

Antrax-Verdacht nicht bestätigt

    Luzern (ots) - Die Analyse des Pulvers, das zum Antraxverdachtsfall in Meggen geführt hat, ist negativ ausgefallen. Es war also nicht Antrax.

    Das Couvert mit dem Pulver wird nun an den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei weitergeleitet. Diese wird die weiteren Ermittlungen durchführen. Die noch unbekannte Täterschaft muss mit Gefängnis und Busse gemäss verschiedenen Artikel des Strafgesetzbuches und mit Schadenersatzforderungen rechnen.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Staatskanzlei Luzern
Alexander Lieb
Kantonaler Sicherheitskoordinator
Tel.      +41/41/228'59'21
mailto: alexander.lieb@lu.ch



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: