Staatskanzlei Luzern

Zusatzausbildung für Kindergartenlehrpersonen

    Luzern (ots) - Am Montag, 12. August 2002, haben am Pädagogischen Ausbildungszentrum Musegg - Luzern 49 Kindergartenlehrpersonen die zweijährige berufsbegleitende Zusatzausbildung für die Unterrichtsberechtigung an der 1. und 2. Klasse der Primarschule begonnen. Die Durchführung dieser neuen Zusatzqualifikation geht auf einen Beschluss des Luzerner Regierungsrates vom Oktober 2001 zurück. Die Ausbildung dauert vier Semester und wird von Kindergartenlehrpersonen aus den Kantonen Luzern, Nidwalden und Obwalden absolviert, die mindestens zwei Jahre erfolgreiche Berufspraxis ausweisen können.

    Mit der Zusatzausbildung werden bildungs- und standespolitisch vorwiegend zwei Ziele verfolgt: Zum einen leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Attraktivität des Berufs der Kindergartenlehrpersonen. Gleichzeitig soll sie einem Lehrpersonenmangel entgegenwirken, der mit der gesamtschweizerischen Umstellung der Lehrerinnen- und Lehrerausbildung an Pädagogische Hochschulen erwartet wird. Ferner leistet die Nachqualifikation von Kindergartenlehrpersonen einen wichtigen Diskussionsbeitrag und nützliche Entscheidungsgrundlagen für eine künftige Basisstufe, die jedem Kinde einen Schuleinstieg ermöglichen soll, der seiner individuellen Entwicklung angepasst ist. Die Ausbildung von Lehrpersonen mit einer Doppelqualifikation für die Vorschule und die Unterstufe der Primarschule bietet dazu beste Voraussetzungen. Mit der Einführung der Basisstufe wird sich der Grosse Rat in absehbarer Zeit befassen.

ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Rolf Burki
Rektor Pädagogisches Ausbildungszentrum Musegg
erreichbar heute Mittwoch, 14. August
Tel. +41/41/228'54'77



Weitere Meldungen: Staatskanzlei Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: