Staatskanzlei Luzern

112 Eingaben für den Ideenwettbewerb Neubau Universität Luzern

Luzern (ots) - Für die Planung des Neubaus für die Universität Luzern wurde im April dieses Jahres ein zweistufiger Planungswettbewerb ausgeschrieben. Nach einer Bearbeitungszeit von rund 3 Monaten mussten die Teilnehmer ihre Projekte am Dienstag, 30. Juli, abliefern. Insgesamt wurden 112 Projekte anonym eingereicht, die nun durch die beauftragte Jury beurteilt werden. Der Volksentscheid vom 21. Mai 2000 über den Ausbau der Universität Luzern bildete die Grundlage für die Planung eines Neubaus der Universität Luzern. Die Universität Luzern soll inskünftig neben dem heutigen Standort an der Pfistergasse einen Neubau im Bereich des Kasernenplatzes erhalten. Dieser Standort wurde nach einer breiten Evaluation verschiedenster Standortvorschläge in Luzern und ihrer Agglomeration festgelegt. Mit der Zustimmung des Grossen Rates zum Sonderkredit für die Projektierung der Universität Luzern im November 2001 waren die Grundlagen für die Planung gegeben. Der Kasernenplatz bildet beste Voraussetzungen als Standort für die Universität Luzern. Neben der zentralen Lage und der guten Erschliessung können alle vorstellbaren Synergien mit bestehenden Bildungsinstituten, der Zentral- und Hochschulbibliothek und vielen anderen öffentlichen und privaten Institutionen genutzt werden. Der Kasernenplatz stellt eine äusserst anspruchsvolle Situation für die Planung dar. Das gewählte Verfahren mit einem Ideenwettbewerb als erste Stufe und gleichzeitiger Präqualifikation für den anschliessenden Studienauftrag ermöglicht beste Voraussetzungen für qualitätsvolle Lösungen in städtebaulicher und verkehrstechnischer Hinsicht wie auch für den Neubau der Universität Luzern. Das grosse Interesse bei der Ausschreibung des Wettbewerbs - 173 Unterlagen wurden abgeholt - hat sich nun auch bei der Abgabe der Projekte bestätigt. Mit 112 Eingaben liegt das Resultat über den Erwartungen. Nach einer detaillierten Vorprüfung der Eingaben wird die Jury die Projekte nach den festgelegten Kriterien beurteilen. Den Abschluss der Beurteilungsphase bildet die öffentliche Ausstellung der Projekte Ende September. Die Vorgaben für den anschliessenden Studienauftrag an 6 - 12 Projektteams werden aus den Ergebnissen des Ideenwettbewerbs und den Hearings mit Vertretern von Kanton, Stadt und Interessengruppen erarbeitet. Die beauftragten Teams werden ihre Projekte zwischen dem Dezember 2002 und dem März 2003 zu erarbeiten haben. Damit kann der Auftrag für die Weiterbearbeitung des Neubauprojektes am Kasernenplatz für die Universität Luzern durch den Regierungsrat noch vor den Sommerferien 2003 erfolgen. Der weitere Terminplan sieht vor, dass die Volksabstimmung für den Neubau der Universität Luzern im Jahre 2004, der Baubeginn 2005 und der Bezug des Neubaus im Jahre 2008 erfolgen kann. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Enzo Gemperli Projektleiter Hochbauamt des Kantons Luzern Mobile +41/79/501'04'51

Das könnte Sie auch interessieren: