Staatskanzlei Luzern

Positiver Bericht über private Hotelfachschulen

Luzern (ots) - Eine Überprüfung der privaten Hotelfachschulen im Raum Luzern hat ein positives Ergebnis gebracht. Der Bericht eines unabhängigen Expertenteams liegt vor. Die Untersuchung war vom Kantonalen Amt für Berufsbildung in Auftrag gegeben worden, nachdem in den vergangenen Jahren private Hotelfachschulen negativ in die Schlagzeilen geraten waren. Die Prüfung und Beurteilung durch ein unabhängiges externes Expertenteam im Auftrag des kantonalen Amtes für Berufsbildung wurde an folgenden privaten Hotelfachschulen durchgeführt: - IMI International Hotel Management Institute, Kastanienbaum und Weggis - IHTC International Hotel and Tourism College, Weggis - DCT International Hotel and Business Management School, Luzern - HTMi The School of International Hotel and Tourism Management, Sörenberg - Bénédict International, Luzern Untersucht wurden unter anderem Werbemittel, Ausbildungsinhalte, Lehrplan, Schulorganisation, Infrastruktur, Sicherheitseinrichtungen und soziale Umgebung der Studierenden. Die Prüfung und Beurteilung erfolgte einerseits aufgrund von zur Verfügung gestellten Unterlagen, andererseits durch Schulbesuche und persönliche Gespräche vor Ort. Alle fünf Schulen werden auf privater Basis geführt mit Studierenden, die mehrheitlich aus dem asiatischen Raum (v.a. China), teilweise aus den USA und Indien und wenige aus Europa stammen. Insgesamt wurden allen fünf Schulen mehrheitlich positive Rückmeldungen gemacht bezüglich der untersuchten Aspekte. Es wurden keine Unregelmässigkeiten festgestellt, die als rechtswidrig taxiert werden könnten. Allerdings gibt es bei allen Schulen verbesserungswürdige Punkte, die im Bericht konkret benannt werden; so z.B. die Ausbildung der Lehrkräfte, Unterkünfte der Studierenden, Infrastruktur für den praktischen Unterricht, Klarheit in der Werbung. Aus dem Untersuchungsbericht geht weiter hervor, dass es die Schulen unter Umständen begrüssen würden, in bestimmten Bereichen zusammen zu arbeiten; dies im Hinblick auf die sehr schwierige Arbeit mit Agenten in den Herkunftsländern der Studierenden. Eine staatliche Anerkennung steht nicht zur Diskussion, hingegen würde ein Gremium zur Qualitätsüberprüfung von den Schulen mehrheitlich begrüsst. Das Amt für Berufsbildung hat allen privaten Hotelfachschulen empfohlen, im Sinne einer modernen und längerfristigen Qualitätssicherung eine Zertifizierung ins Auge zu fassen. Die Umsetzung der empfohlenen Massnahmen soll künftig regelmässig überprüft werden. ots Originaltext: Staatskanzlei Luzern Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Erika Klossner-Locher, Gastgewerbliche Betriebsberatung, Fachfrau für Hotelfachschulen und Verfasserin des Untersuchungsberichts, erreichbar am Montag, 29. Oktober 2001, 14-16 Uhr, Tel. +41 52 343 85 19 Josef Widmer, Vorsteher Amt für Berufsbildung des Kantons Luzern, erreichbar am Montag, 29. Oktober 2001, 14-16 Uhr, Tel. +41 41 228 52 25

Das könnte Sie auch interessieren: