Bundesamt für Landwirtschaft

Milchkontingente werden um drei Prozent erhöht

    Bern (ots) - Der Bundesrat hat heute beschlossen, die Gesamtmenge der Milchkontingente um drei Prozent zu erhöhen. Die zusätzliche Menge von 90'000 Tonnen kann bereits im laufenden Milchjahr produziert werden. Eine Erhöhung der Milchkontingente per 1. Mai 2001 stand bereits im vergangenen Winter zur Diskussion. Nach einer Aussprache mit den Produzentenorganisationen hat das Volkswirtschaftsdepartement im Januar jedoch den Antrag auf eine generelle Erhöhung der Kontingente zurückgestellt. Milchverwerter und Milchproduzenten erachteten nun aufgrund der anhaltend guten Verfassung der Milchproduktemärkte eine Anpassung der Gesamtmenge als vertretbar und stellten den Antrag auf Erhöhung der Milchmenge um drei Prozent. Das laufende Milchjahr hat am 1. Mai 2001 begonnen. Der Bundesrat wollte, dass Produzentinnen und Produzenten möglichst rasch Klarheit erhalten, mit welcher Kontingentsmenge sie für diese Periode rechnen können. Er konnte sehr kurzfristig entscheiden, weil die nötigen Vorbereitungen und Konsultationen für eine Erhöhung bereits im Januar durchgeführt worden sind.

    Mit der beschlossenen Änderung der Verordnung über die Kontingentierung der Milchproduktion wird den Produzentinnen und Produzenten eine zusätzliche Menge im Umfang von drei Prozent des zu Beginn des Milchjahres zugeteilten Kontingentes gewährt. Dies entspricht einer zusätzlichen Menge von rund 90'000 Tonnen. Zusammen mit der Anpassung der Gesamtmenge werden auch die Zusatzkontingente erhöht. Wer in diesem Jahr ein Tier aus dem Berggebiet zukauft, erhält im folgenden Milchjahr neu 2'000 kg anstatt wie bisher 1'500 kg.

ots Originaltext: Bundesamt für Landwirtschaft
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Bundesamt für Landwirtschaft, Andreas Galler, Sektion
Milchkontingentierung, Tel. 031/322 26 35



Das könnte Sie auch interessieren: