Fürstentum Liechtenstein

ikr: Europäischer Tag der Sprachen

Vaduz (ots/ikr) - Auf Initiative des Europarats in Strassburg wird seit 2001 jeweils am 26. September der Tag der Sprachen gefeiert. An diesem Tag finden europaweit zahlreiche Veranstaltungen statt, so auch in Liechtenstein.

Am Freiwilligen 10. Schuljahr in Vaduz hat der Tag der Sprachen bereits eine mehrjährige Tradition. Unter der Leitung von Waltraud Schönenberger wird anlässlich dieses Tages jeweils eine Sprachdegustation durchgeführt. So hatten die Schülerinnen, Schüler und auch Lehrpersonen die Möglichkeit, Japanisch, Chinesisch, Russisch, Arabisch, Zulu, aber auch eine weniger exotische Sprache wie das Rätoromanische zu lernen. Daneben wurden auch Workshops zu nichtverbalen Kommunikationsmitteln angeboten wie die Gebärdensprache, die Blindenschrift, Trommeln und Tanz.

Der Tag der Sprachen soll der Öffentlichkeit die Bedeutung des Sprachenlernens bewusst machen und die Mehrsprachigkeit sowie interkulturelles Verständnis fördern. Er soll auf die sprachliche und kulturelle Vielfalt Europas aufmerksam machen, die es zu erhalten und zu pflegen gilt.

Lebenslanges Sprachenlernen in und ausserhalb der Schule ist wichtig. Sprachkenntnisse sind notwendig und jeder hat ein Recht, Sprachen zu erwerben. Dies ist eine zentrale Botschaft des Europäischen Tages der Sprachen. Sprache ist zudem ein wichtiges Mittel zur Erreichung der zentralen Grundwerte des Europarats, welche heute angesichts des aktuellen Geschehens wieder zunehmend an Bedeutung gewinnen: Völkerverständigung und sozialer Zusammenhalt.

Die Förderung des Sprachenlernens ist der Liechtensteinischen Regierung seit jeher ein grosses Anliegen. So war Liechtenstein neben sieben weiteren Staaten Gründungsmitglied des Europäischen Fremdsprachenzentrums in Graz. Das Europäische Fremdsprachenzentrum (EFSZ) wurde 1994 in Graz im Rahmen eines erweiterten Teilabkommen des Europarates eingerichtet. Seine Aufgabe ist es, exzellenten und innovativen Sprachenunterricht zu fördern und die Mitgliedsstaaten darin zu unterstützen, wirksame Massnahmen zur Verbesserung der Sprachenbildung umzusetzen.

Sprachen werden aber auch in Liechtenstein selbst gefördert. Aktuell zu erwähnen sind hier die sprachliche Frühförderung, die Förderung des Zweitspracherwerbs mit Englisch ab der ersten Primarstufe, Sprachassistent/innen als "native speaker" im Unterricht, bilinguale Angebote sowie Deutschkurse für Migrant/innen.

Dieses Jahr feiert ausserdem der Intensivkurs Deutsch als Zweitsprache (IK DaZ) sein 25-jähriges Jubiläum. Der IK DaZ ist ein allgemein bildender Unterricht für Kinder und Jugendliche, welche kürzlich aus dem Ausland eingereist sind und die deutsche Sprache nicht beherrschen. Nach spätestens einem Jahr können diese Kinder und Jugendlichen in die Regelschule aufgenommen werden. Derzeit besuchen 25 Schülerinnen und Schüler den IK DaZ.

Offizielle Webseite zum Europäischen Tag der Sprachen: http://edl.ecml.at/Home/tabid/1455/language/de-DE/Default.aspx

BOX: Sprachenquiz

Wie viele indigene Sprachen gibt es schätzungsweise in Europa? weniger als 100 100-200 200-300 300-400

Lösung: Schätzungsweise gibt es zwischen 200 und 300 indigene Sprachen in Europa, wahrscheinlich zwischen 220 und 230. Was ist die am meisten gesprochene Sprache der Welt? Spanisch Chinesisch Englisch Hindi

Lösung: Englisch ist die am meisten gesprochene Sprache der Welt. Es wird geschätzt, dass Englisch von ungefähr 1,8 Milliarden Menschen gesprochen wird. Chinesisch nimmt mit 1,35 Milliarden (hauptsächlich Mutter-)Sprachlerinnen und Sprachlern den zweiten Platz ein. Hindi: 650 Millionen Sprechende; Spanisch: 495 Millionen Sprechende.

Welche der folgenden Sprachen wird als die älteste noch verwendete Sprache in Europa angesehen? Galicisch Baskisch Isländisch Griechisch

Lösung: Baskisch

Kontakt:

Schulamt
Eva-Maria Schädler
T +423 236 6782


Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: