Fürstentum Liechtenstein

pafl: Neue Geoinformationsverordnung und Gebührenverordnung verabschiedet

Vaduz (ots/pafl) - Das Geoinformationsgesetz ist am 1. Juni 2011 in Kraft getreten. Es enthält zahlreiche Bestimmungen, zu denen Ausführungsvorschriften mit Verordnung zu erlassen sind. Mit der Geoinformationsverordnung und der Gebührenverordnung hat die Regierung am 30. August 2011 die Vorschriften über die Bezugssysteme und Bezugsrahmen, die Geodatenmodelle, die Darstellung von Geodaten, die Nachführung und Historisierung von Geodaten, die Gewährleistung der Verfügbarkeit von Geodaten, die Metadaten, den Zugang zu und die Nutzung von Geodaten sowie Vorschriften zu Geodatendiensten erlassen.

Die vorliegende Geoinformationsverordnung wurde vollständig neu erarbeitet und lehnt sich an den Vorgaben der Richtlinie 2007/2/EG (INSPIRE) und der schweizerischen Geoinformationsverordnung an. Die Gebührenverordnung wurde auf der Grundlage der alten Verordnung vollumfänglich revidiert und an die Gegebenheiten des neuen Gesetzes angepasst. Die revidierte Fassung der Gebührenverordnung regelt die Höhe der Gebühren für die Nutzung von Geodaten und ersetzt die alte Gebührenverordnung vollständig.

Beide Vorordnungen wurden im Frühjahr den Gemeinden, Werken, den Verbänden und den betroffenen privaten Ingenieurbüros zur Anhörung zugestellt.

Kontakt:

Ressort Bau
Norman Hoop, Mitarbeiter der Regierung
T +423 236 63 03



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: