Fürstentum Liechtenstein

pafl: Stellungnahme des Ressort Präsidium zu den Vorwürfen von David Vogt im Zusammenhang mit der Burgkapelle Gutenberg

Vaduz (ots/pafl) - Entgegen den Darstellungen und Behauptungen von David Vogt wurde von Seiten des Regierungschefs weder am 12. Mai 2011 noch zu irgend einem anderen früheren oder späteren Zeitpunkt die Aussage getätigt, wonach "die Regierung nicht bereit sei, die Kapelle katholisch zu weihen, damit anderen Konfessionen keine Nachteile entstehen" (Zitatende).

Die Frage, ob die Johalter Stiftung mit der von Vogt erwähnten Spende für die Renovierung der Burgkapelle Gutenberg Auflagen verbunden hat und ob diese allfälligen Auflagen eingehalten wurden, sind von den zuständigen Ressorts Bauwesen und Kultur, mit welchen die Johalter Stiftung die entsprechenden Gespräche geführt hat, zu beantworten.

Der Regierungschef ist weder für das Ressort Bauwesen noch für das Ressort Kultur verantwortlich und war in die entsprechenden Gespräche weder vor noch nach dem Regierungswechsel im Jahre 2009 einbezogen. Es entspricht den Grundsätzen der Regierungsarbeit, dass ein Regierungsmitglied (hier der Regierungschef) nicht zu Sachverhalten Stellung bezieht, welche in den Zuständigkeitsbereich eines Ressorts eines anderen Regierungsmitglieds fallen.

Kontakt:

Andreas Fuchs, Ressort Präsidium
T +423 236 74 24



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: