Fürstentum Liechtenstein

pafl: Mehr Frauen in den Landtag Eine Mitteilung der Gleichstellungskommission zu den Landtagswahlen 2009

Vaduz (ots) - Vaduz, 21. Januar (pafl) - Seit der Einführung des Frauenstimmrechts sind knapp 25 Jahre vergangen, und 1986 war die erste Frau im liechtensteinischen Landtag. Heute beträgt der Frauenanteil im Landtag 24 Prozent. Wenn die Wahlchancen der Frauen denjenigen der Männer entsprechen würden, müssten bei den Wahlen 2009 zehn Frauen den Sprung in den Landtag schaffen. In den nächsten Tagen ist es wieder so weit: Volljährige Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner wählen ein neues Parlament. 62 Landtagskandidatinnen und Kandidaten bewerben sich um 25 Sitze. Es kämpfen 20 Frauen und 42 Männer um einen Sitz im Landtag. Die Wahlchancen der Frauen verbessern Ein Blick auf die bisherige Zusammensetzungen des Landtags zeigt, dass Männer nicht nur in grosser Überzahl gegenüber den Frauen im liechtensteinischen Parlament vertreten sind, sie haben auch die viel besseren Chancen gewählt zu werden. Frauen wählen Frauen Frauen werden auf den Wahllisten immer noch öfter gestrichen und erhalten auch weniger Sympathiestimmen als Männer. Immer noch herrschen Vorurteile gegenüber Frauen in der Politik. Wenn die eine Hälfte der Bevölkerung die geringere Chance hat, als Volksvertreterin im Landtag mitzubestimmen und mitzugestalten, gehen wichtiges Know-How und Erfahrungswerte verloren. Tendenz steigend Der Frauenanteil ist seit den Landtagswahlen 2001 von drei Frauen (12 Prozent) auf sechs Frauen (24 Prozent) im Jahr 2005 gestiegen. Ziehen nach dieser Wahl zehn Frauen in den Landtag ein, haben sich die Wahlchancen der Frauen jenen der Männer angeglichen. Denn bei den letzten Landtagswahlen wurde knapp jeder zweite Mann auf der Liste gewählt. Kontakt: Stabsstelle für Chancengleichheit Bernadette Kubik-Risch, Leiterin Tel.: +423 236 60 60

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: