Fürstentum Liechtenstein

pafl: Internationale Auszeichnung für Liechtensteiner Miniköche

    Vaduz (ots) - Vaduz, 18. April (pafl) - Bereits zum dritten Mal vergab die Internationale Bodenseekonferenz (IBK) den Preis für Gesundheitsförderung und Prävention. Im Rahmen einer Gesundheitstagung wurden die Siegerprojekte in Bregenz vorgestellt und prämiert. Unter den 20 nominierten Projekten befand sich dabei auch das Projekt "Liechtensteiner Miniköche", das von der Liechtenstein Gastronomie und der Regierungskampagne "bewusst(er)leben" initiiert worden ist.

    Der zuständige Regierungsrat Martin Meyer freute sich über die internationale Anerkennung: "Wir möchten bei den Liechtensteiner Kids und Teens die Lust am gesunden Genuss wecken und ihnen den vielseitigen Einsatz bekannter Lebensmittel zeigen. Uns geht es vor allem darum, geschmackvolles Kochen und Essen aufzuwerten. Wechselnde Themen werden bei dieser wichtigen Aktion auf kindgerechte, spielerische Art vermittelt. Dabei stehen natürlich immer die heimischen Produkte im Vordergrund. Mit der Aktion Miniköche transportieren wir gemeinsam und zielgerichtet die wichtigen Themen Ernährung, Gesundheit und Umweltschutz."

    Internationaler Wettbewerb

    Unter dem Titel "Wenn es um Gesundheit geht, sind gute Ideen besonders wertvoll" wurden im Rahmen des internationalen Wettbewerbs beispielhafte Projekte gesucht, die Fachleute und andere Interessierte zu eigener Aktivität anregen und den Austausch fördern sollen. Die Projekte mussten im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention angesiedelt sein und sich mit den Kriterien Innovation, Aktualität, Methodik, Kosten-Nutzen-Relation und Nachhaltigkeit beschreiben lassen. Eine internationale Fachjury bewertete die Eingaben.

    Leckeres selber zaubern statt sich mit fertigen Gerichten abspeisen zu lassen. Im Rahmen der Gesundheitsförderungskampagne "bewusst(er)leben" wurde in fünf Liechtensteiner Restaurants die   neuen Aktion "Liechtensteiner Miniköche" ins Leben gerufen. Spass-betonte Kinderkochkurse  und ein ungewöhnlicher Zugang zu vertrauten Lebensmitteln bildeten die gesundheitlichen Eckpfeiler dieser neuen Präventionsaktion. Die Initiatoren der "Liechtensteiner Kinderköche",  Renate Bachmann von der Liechtenstein Gastronomie und Helen Näff vom Amt für Gesundheit: "Wir freuen uns, dass wir bei diesem Bewerb von der Internationalen Bodenseekonferenz ausgezeichnet worden sind."

    Im Sommer und Herbst gibt es die Fortsetzung

    Bereits nach der ersten Auflage der "Liechtensteiner Miniköche" hatten die Organisatoren rund um Gastronomie Liechtenstein und   "bewusst(er)leben" aufgrund der positiven Rückmeldungen die Bestrebungen für eine gesunde Ernährung unterstützt. Sowohl im Juni 2008 als auch im Oktober 2008 ist eine Wiederholung der Erfolgsaktion "Liechtensteiner Miniköche" bereits fix geplant. Helen Näff vom Amt für Gesundheit: "Wir wollen Eltern und ihren Kindern auch im Herbst gesunde Ernährung nahe bringen. Schmecken, fühlen und riechen ist erwünscht. Dabei wird darauf geachtet, dass die Speisen nicht zu süss und nicht zu fett sind, aber trotzdem lecker schmecken."

Kontakt:
Ressort Gesundheit
Markus Amann, Mitarbeiter der Regierung
Tel.: +423 236 63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: