Fürstentum Liechtenstein

pafl: Unterstützung des UNO-Welternährungsprogramms in Sambia

    Vaduz (ots) - Vaduz, 13. Februar (pafl) - Die Regierung gewährt 120'000 Franken für ein Hilfsprogramm des Welternährungsprogramms (WFP) im Südlichen Afrika.

    Befindet sich ein Land in einer humanitären Krise, leistet das WFP Hilfe vor Ort und versorgt die Bevölkerung mit Nahrung, damit die Notsituation besser bewältigt werden kann. Liechtenstein unterstützt mit einem Betrag von 120'000 Franken ein Programm der Organisation in Sambia. Aufgrund wiederkehrender Überschwemmungen, chronischer Armut und AIDS erarbeitete das WFP zusammen mit der sambischen Regierung das erste Programm, um der Bevölkerung den Zugang zu Nahrung zu sichern. Dabei wird insbesondere gefährdeten Personengruppen wie untergewichtigen Kleinkindern, stillenden Müttern oder AIDS-Patienten geholfen. Das Programm dauerte ursprünglich von Januar 2005 bis Dezember 2007. Das unberechenbare Klima und die erneuten Überschwemmungen, die bereits 120'000 Menschenleben gefordert haben, machen dessen Fortsetzung bis April 2008 jedoch dringend notwendig.

    Sambia ist in den Medien weniger präsent und die Hilfsprogramme für dieses Land sind stark unterfinanziert. Mit der Spende erfüllt Liechtenstein den Grundsatz, sein humanitäres und entwicklungspolitisches Engagement auch auf "vergessene Konflikte" zu konzentrieren.

Kontakt:
Amt für Auswärtige Angelegenheiten
Andrea Hoch
Tel.: +423 236 60 62



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: