Fürstentum Liechtenstein

pafl: Besuch der Isländischen Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Þorgerður Katrín Gunnarsdóttir

    Vaduz (ots) - Vaduz, 18. Oktober (pafl) - Am Mittwoch und Donnerstag weilte Isländische Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Þorgerður Katrín Gunnarsdóttir, bei Regierungschef-Stellvertreter und Sportminister Klaus Tschütscher zu einem Besuch. In einem Arbeitsgespräch wurden Themen und Fragen betreffend die Stellung und die Rolle der Kleinstaaten und verschiedenste Themenfelder des Sports erörtert. Beide Seiten stimmten überein, dass der Sport in der heutigen Gesellschaft eine vielfältige und zunehmend wichtige Bedeutung hat. Besonders betont wurden dabei der gesundheitspolitische Aspekt und die integrative Rolle des Sports im Sinne der Vorbeugung von Rassismus, Ausländerfeindlichkeit und Intoleranz. Einigkeit herrschte auch beim Thema Doping darüber, dass das Ziel aller staatlichen Bemühungen, die Gewährleistung eines sauberen und gesunden Sports sein muss. In Bezug auf die staatliche Organisation und die Sportförderung konnte interessante Vergleiche gezogen und Aufschlüsse gewonnen werden. Für die Zukunft vereinbarten die Ministerkollegen eine partnerschaftliche Zusammenarbeit und gemeinsames Vorgehen der beiden Staaten in wichtigen Themen des Sports.

    Weiters wurden Informationen über die jeweilige Bildungslandschaft ausgetauscht. Neben generellen Fakten zum Bildungswesen stand vor allem die Bildungsreform in Zentrum des Gesprächs. Einigkeit herrschte darüber, dass der Staat ein effizientes Bildungssystem unterhalten muss, welches durchlässig und flexibel ist und Chancengleichheit garantiert. Die Schule sollte ein allgemein sowie individuell hoch stehendes Bildungsniveau gewährleisten, das auch auf die Anforderungen von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik abgestimmt ist. Die Schul- und Profilentwicklung auf der Sekundarstufe I (SPES I) stellt einen wichtigen Schritt in diese Richtung dar.

    Im Rahmen ihres Besuchs wurde Ministerin Gunnarsdóttir von Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein auf Schloss Vaduz zu einem Gedankenaustausch empfangen. In einem Gespräch mit Regierungsrätin Rita Kieber-Beck konnten verschiedene Themen und Bereiche der Kultur und der Kulturaussenpolitik erörtert werden. Seitens den beiden Ministerinnen besteht grosses Interesse an einem gemeinsamen Kulturaustausch und konkrete Projekte wurden bereits diskutiert. Am Vorabend fand ein Treffen mit der Orientierungsschule Stans statt. Diese Schule beschäftigt sich während einem Jahr im Rahmen des EUROSCHOOL2008-Projektes zur EURO 2008 mit Island. Zudem stand der Besuch des Europameisterschafts-Qualifikationsspiels Liechtenstein-Island auf dem Programm.

Kontakt:
Johann Pingitzer
Tel.:  +423/23660 44
johann.pingitzer@mr.llv.li



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: