Fürstentum Liechtenstein

pafl: "AHA Effekt" bei der Europäischen Mobilitätswoche

    Vaduz (ots) - Vaduz, 21. September (pafl) - "Die Primarschulen und Kindergärten haben sich ausgezeichnet für das Thema Strassenverkehr und Nachhaltigkeit engagiert und mit zahlreichen Aktionen auf klimafreundliche Mobilität aufmerksam gemacht." Regierungsrat Martin Meyer zeigte sich von den Liechtensteiner Kindern begeistert.

    Für die Europäische Mobilitätswoche hatten sich die grossen und kleinen Kinder in Triesen, Ruggell, Schaan und Eschen zahlreiche Aktionen für ihren täglichen Weg in die Schule bzw. den Kindergarten überlegt. "Das Ziel, möglichst viele Strecken zu Fuss auch auf Möglichkeiten zur umweltfreundlicheren Nutzung des Autos aufzeigen, wurde hervorragend erreicht. Ich danke allen Beteiligten für die Ideen und damit auch gleichzeitig für sichere Schulwege und gefahrlosere Strassen gesorgt haben", so Regierungsrat Martin Meyer.

    Primarschulen: "Bitte langsam fahren"

    Die Kinder der Primarschule Triesen präsentierten bei der diesjährigen Europäischen Mobilitätswoche die Aktion "Das ist unser Schulweg - Fahren Sie bitte langsam". Zusammen mit der Landespolizei und einem Kollegen der Gemeindepolizei wurden verschiedene Schnellfahrer mit selbst angefertigten Zeichnungen auf die Gefahren im Strassenverkehr aufmerksam machen. Neben der Primarschule Triesen legten auch die Schülerinnen und Schüler in Ruggell während der Europäischen  Mobilitätswoche  "ein besonderes Auge" auf die allfälligen Schnellfahrer machten mit ihren "Kunstwerken" auf die Problematik des Autos und einen sicheren Schulweg aufmerksam.

    Kindergarten: "Zu Fuss zur Schule"

    Bei den Kindergärten in Schaan und Eschen drehte sich in den vergangenen Tagen alles um die Aktion  "Zu Fuss zur Schule". Im Rahmen des gemeinsam mit den Elternvereinen durchgeführten Projektes wurden die Kinder motiviert, aktiv den Schulweg zu Fuss zu erleben und auf die Taxidienste der Eltern verzichten. Wagenführer des Tages

    Im Rahmen der Inseratkampagne wurden auch die Wagenführer der verschiedenen LBA Buslinien persönlich vorgestellt. Egal ob auf der Linien Vaduz nach Malbun oder Eilkurs Vaduz - Feldkirch. Hinter jedem Lenkrad eines Liechtenstein Busses sitzen Männern, bei denen der Fahrgast im Vordergrund steht. Gemeinsam sorgen sie jeden Tag für eine sichere, bequeme und vor allem umweltfreundliche An- und Rückreise für tausende LBA Fahrgäste.

    Wichtiger Beitrag zum Klimaschutz Ziel der Europäischen Woche der Mobilität der Europäischen Kommission ist es, die Einwohner für umweltfreundliche Alternativen zu Kraftfahrzeugen zur begeistern. 1300 Städte aus 28 Ländern in Europa sowie Kommunen aus Amerika und Asien beteiligten sich mit verschiedenen Aktionen an der sechsten Europäischen Woche der Mobilität.

    "Wir werden auch im kommenden Jahr wieder aktiv mit verschiedenen Aktionen an der Europäischen Mobilitätswoche teilnehmen. Die Aktionen sollen die Bevölkerung anregen, ihre Wege zur Arbeit und Schule möglichst ohne Auto zurückzulegen. Jede und jeder kann einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wer keine Möglichkeit hat, öffentliche Verkehrsmittel zu benützen, kann beim Einkaufen oder in der Freizeit ein Zeichen setzen".

Kontakt:
Markus Amann
Ressort Verkehr und Kommunikation
Tel. +423 236 63 06



Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: