Fürstentum Liechtenstein

pafl: Betriebliche Gesundheitsförderung gewinnt an Bedeutung

(ots) - Vaduz, 13. August (pafl) - "In Liechtenstein wird die Arbeitswelt immer flexibler und herausfordernder. Um in diesem Klima bestehen zu können, ist jedes Unternehmen auf die Gesundheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewiesen." Carmen Eggenberger vom Amt für Gesundheit kennt als zuständige Sachbearbeiterin die Vorteile der Betrieblichen Gesundheitsförderung in Liechtenstein. Aktives Zeichen Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung "Betriebliche Gesundheitsförderung" läuft derzeit die Evaluierung der Rückmeldungen und der einzelnen Referate. Regierungsrat Martin Meyer unterstreicht die Wichtigkeit dieser Unternehmensstrategie: "Die Regierung setzte mit der Auftaktveranstaltung "Betriebliche Gesundheitsförderung" ein aktives Zeichen. Zahlreiche Führungskräfte aus den verschiedensten Bereichen nützten die Gelegenheit für aktuelle Infos über moderne Personalpolitik und Führungspraxis." Präventive Botschaften Viele Unternehmen müssen sich in Zukunft auf einen Mangel an jungen qualifizierten Arbeitskräften einstellen. Der Lebenswelt "Arbeitsplatz" kommt in zweierlei Hinsicht ein besonderer Stellenwert zu: Für Unternehmen ist das Wohlergehen der Mitarbeiter aus betriebswirtschaftlicher Sicht wie aus sozialer Verantwortung von grosser Bedeutung. Die Gesundheit und damit auch die betriebliche Gesundheitsförderung wird immer mehr zu einem zentralen Faktor im Unternehmen. "Konzeptionelle und geplante Gesundheitsförderung im Betrieb führt erwiesenermassen zu höherer Leistungsbereitschaft, aber auch zu mehr Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Als Gewinn für das Unternehmen reduzieren sich krankheitsbedingte Absenzen. Und: gesunde und ausgeglichene Mitarbeiter sind belastbarer, Kunden gegenüber freundlicher und fördern das positive Image eines Unternehmens." so Carmen Eggenberger. Qualifizierte und gesunde Mitarbeitende Die Gesundheitsförderung bezeichnet eine Vielzahl von Strategien und Methoden auf unterschiedlichen gesellschaftlichen Ebenen, mit denen die Gesundheitsressourcen und -potenziale von Menschen gestärkt werden sollen. Die Betriebliche Gesundheitsförderung umfasst alle Massnahmen von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und der Gesellschaft zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Dazu gehören gesundheitsgerechte Arbeits- und Arbeitsplatzgestaltung, Förderung einer aktiven Mitarbeiterbeteiligung sowie Angebote zum gesundheitsgerechten Verhalten. Qualifizierte, motivierte und gesunde Mitarbeitende sind ausschlaggebend für den nachhaltigen Unternehmenserfolg. Regierungsrat Martin Meyer betont die Wechselbeziehung zwischen Arbeit und Gesundheit: "Betriebliche Gesundheitsförderung reduziert nicht nur die Krankenstandtage, sondern vor allem auch die Zeit, an denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht fit sind." Kontakt: Amt für Gesundheit Peter Gstöhl Tel.: +423/236 73 35

Weitere Meldungen: Fürstentum Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren: